Nachhaltige Möbel

Marie zeigt dir, wie du deine Wohnung nachhaltig und gleichzeitig wie ein Blogger einrichtest.

201906_Kommode_PublicDomainArchive_970.jpg

Auch Möbelprodzenten machen sich Gedanken und wollen umweltfreundlicher werden. Ikea hat jetzt zum Beispiel angekündigt auf Nachhaltigkeit zu setzten möchte in Zukunft seinen CO2-Fußabdruck um 80 Prozent senken.
Deswegen soll es bald auch eine ganze Reihe von Produkten geben, die aus recycelten Materialien hergestellt werden sollen. Das sind tolle Nachrichten, aber noch besser ist es natürlich möglichst keine neuen Ressourcen zu verbrauchen. Deswegen mein Tipp wenn du auf der Suche nach Möbeln für deine Wohnung oder Haus bist: Second-Hand-Möbel

Gib Möbeln eine zweite Chance

Bei eBay Kleinanzeigen oder diversen Facebookgruppen gibt es riesige Auswahl an schönen, gebrauchten Möbel, die noch in gutem Zustand sind. Gebrauchtes ist generell viel nachhaltiger als neu Produziertes und gibt deinem Zuhause einen gemütlichen Retro-Charme. Aber auch „neue“ Stücke findest du auf eBay Kleinanzeigen. Wenn mir etwas Bestimmtes gefällt, dann lege ich einen Suchauftrag bei eBay Kleinanzeigen an, und werde sofort benachrichtigt sobald jemand das Produkt einstellt.
Außerdem kannst du alte Teile, die du eigentlich aussortieren möchtest, nochmal pimpen oder ganz anders verwenden. Ich habe zum Beispiel einen sehr alten Nachtschrank mit coolen Hairpin-Beinen versehen.

 

 

Oder wie wäre es mit einer Facebook-Gruppe mit Freunden, in der ihr eure Möbel untereinander tauscht, wenn ihr euch satt gesehen habt? Eine gute Anlaufstelle für alte Stücke mit viel Potential, kann der Dachboden eurer Eltern oder Großeltern sein. Dort findet man häufig noch richtige Schmuckstücke aus Echtholz. Früher war die Qualität der Möbel einfach viel besser, weil sie für ein ganzen Leben gedacht waren und nicht nur für ein paar Jahre.

 

Faire und nachhaltige Produkte kaufen
Wer sich nicht so für gebrauchte Möbel begeistern kann, der kann beim Kauf darauf achten, wo die Möbel herkommen und wie sie hergestellt werden. Auch kurze Transportwege und eine faire Bezahlung der Mitarbeiter spielen bei Fairness und Nachhaltigkeit eine essentielle Rolle. Außerdem solltest du auf qualitativ hochwertige Produkte und ein zeitloses Design achten, damit du auch lange etwas von deinem Wohn-Accessoire hast. Eine gute Adresse hierfür ist zum Beispiel der Avocado-Store.

 

Dinge leihen
Nicht jeder Haushalt muss voll ausgestattet sein. Es reicht auch oft, sich Dinge zu leihen. So ist deine Wohnung weniger voll gestellt. Je älter ich werde, desto weniger möchte ich in meiner Wohnung stehen haben,. Vor allem in der Küche neigt man dazu jede Menge Spezial-Küchengeräte anzusammeln, die dann irgendwo auf dem Regal einstauben. Du hast Lust auf eine Entsaftungskur? Dann frag doch mal im Bekanntenkreis herum, ob dir jemand eine Saftpresse leihen kann. Auch eine Bohrmaschine braucht man nicht jeden Tag und kann die sich einfach ausleihen, wenn man etwas in der Wohnung anbringen möchte. Hierfür gibt es auch praktische Plattformen wie nebenan.de. Du kannst dich aber auch innerhalb deiner Hausgemeinschaft organisieren. Wir haben zum Beispiel seit letztem Jahr ein Hochbeet, dass wir gemeinsam pflegen und nutzen. Hat den schönen Nebeneffekt, dass ein WIR Gefühl entsteht und der Austausch zwischen den Nachbarn besser klappt.

 

Fällt dir noch etwas ein, was wir vergessen haben? Dann schreib mir gerne an  marie@energy.de. Du interessierst dich für andere nachhaltige Themen? Dann schau mal bei Green Up Your Life vorbei.

 

 

 

Autor: 
lk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS