Neue App liefert deinen Einkauf in 10 Minuten!

Wir haben den Test gemacht!

Supermarkt_Header.jpg

"Einkaufen ist ein Erlebnis" - wenn man die Zeit dazu hat definitv. Hat man aber gerade mal keine Zeit und will sich aktuell auch nicht nach Feierabend oder am Samstag in den Supermarkt begeben, dann gibt's ja zum Glück auch noch die Lieferdienste. Von Amazon bis Rewe, vom lokalen Supermarkt bis hin zum Gertränketaxi - alles ist vertreten. Und jetzt kommt ein weiterer Lieferdienst zu uns nach Hause - und das "Blitzschnell".

In 10 Minuten ist der Einkauf bei dir - der Test

Das Versprechen der neuen App inkl. Lieferdienst für den Einkauf: die Einkäufe sind in 10 Minuten geliefert - Zeit für einen Test in der Redaktion:

Die App, die das möglich machen soll, heißt FLINK. Runterladen und öffnen kein Probelm.
Erster Schritt: Adresse eingeben. Dann sieht man auch gleich, wie lange genau die Lieferung dauern soll.

Einkaufen / Shopping Typen

Die App / der Dienst steht zur Zeit auch nur in Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf und Nürnberg zur Verfügung. Wir haben Glück in der ENERGY Nürnberg Redaktion, wir liegen voll im Liefergebiet und können somit in 10 Minuten beliefert werden.
Die App ist übersichtlich aufgebaut und es gibt eine gute Einteilung der Produkte nach sinnigen Kategorien. Was uns aber gleich auffällt: die Produktauswahl ist nicht so groß wie bei anderen Lieferdiensten oder wie im "normalen Supermarkt". So haben wir zum Beispiel nach einem einfachen Magerquark im 500g Becher, wie er überall zu haben ist, gesucht. In der App bekommen wir nur einen Bio Quark mit 250 g angeboten und mehr nicht. Auch scheinen viele "einfache" Produkte ausverkauft zu sein: Paprika gibt es zum Beispel am Freitag Nachmittag kaum noch. Gurken waren auch nur noch wenige da - und zwar so eine geringe Anzahl, dass wir kurz vor dem Bezahlen die Meldung bekommen, dass wohl die letzte Gurke gerade von jemand anderem gekauft wurde und nun keine mehr verfügbar ist.
Daher ist unsere Testbestellung übersichtlich und für eine Radioredaktion auch nicht mehr völlig annehmbar: Zwieblen und Gummibärchen - die Paprika und die Gurke sind ja nicht mehr verfügbar gewesen.

Flink App / Screenshot

Das Ende der Bestellung ist dann mehr als einfach: Kontaktdaten, Zahlungsinformation (z.B. PayPal oder Kreditkarte) und Infos für die Lieferung. Als "lieferdienstgeprüfte" Redaktion, geben wir hier mal lieber unsere Telefonnummer an, was sich im weiteren Verlauf auch als gute Idee zeigt.
Sobald die Bestellung bestätigt wurde, läuft in der FLINK App die Zeit und wir sehen, dass unsere Bestellung in 2:52 Minuten verpackt wurde und auf die Reise geht. 3 Minuten... 4 Minuten
Das Telefon klingelt zum ersten Mal und eine nette Flink Mitarbeiterin ist am anderen Ende: "Es gibt leider keine Paprika mehr! Können wir stattdessen Tomaten nachschicken?" "Klar" und somit wird ein zweiter Fahrer mit unseren Tomaten los geschickt
5 Minuten ... 8 Minuten ... 11 (!) Minuten: Das Telefon klingelt wieder und Fahrer Nummer 1 ist dran - er findet uns nicht und steht im Parkhaus. Wir geben ihm Hilfe bei der Orientierung.

 

13 Minuten: das Telefon klingelt wieder, neue Nummer, Fahrer Nummer 2, der mit den Tomaten. Auch er sucht die Tür / die Adresse. Auch ihm wird von uns geholfen.

 

15 Minuten nach der Bestellung und drei Anrufen:
Fahrer Nummer 1 kommt bei uns in der Redaktion an und entschuldigt sich, dass die Paprika aus sind. Er hat uns Gummibärchen als Ersatz reingepackt - Zur Erinnerung: wir hatten Gummibärchen auch so bestellt. Wir bedanken uns und nehmen die Ware nach nur 15 Minuten in Empfang.
16 Minuten nach der Bestellung und kurz nach Fahrer 1: Fahrer 2 kommt an - mit den Tomaten in der Hand.
Alles da.

Fazit:

+ Einfache und schnelle Bestellung
+ Die App ist übersichtlich
+ Lieferung in (normalerweise) 10 Minuten ist möglich und das ab nur 1 Euro

- Produktvielfalt ist nicht so hoch, bei Wurst und Käse z.B. gibt es kaum Auswahl 

- Produkttiefe ist kaum gegeben, es gibt nur eine oder zwei Milchmarken z.B.

- viele Produkte sind nicht verfügbar gewesen oder wurden kurz vor dem Bezahlen aus dem Warenkorb "geklaut"
Wer auch immer unsere Gurke am Freitag Nachmittag dann bekommen hat.

Wir lassen uns jetzt die bestellten Gummibärchen und die "Entschuldigungs"-Süßigkeiten schmecken.

 

 

Autor: 
kmk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS