Sommerspiele für deinen Tag am See

Wir zeigen dir die perfekten Sommerspiele, für die du wenig Material brauchst.

 

Dir fällt zuhause die Decke auf den Kopf und du brauchst auch mal wieder frische Luft? Klingt nach dem perfekten Startschuss für einen Tag am See oder im Freibad. Hier steht der Spaß beim Planschen natürlich im Vordergrund, damit aber auch außerhalb des Wassers der Spaß nicht zu kurz kommt, haben wir dir in diesem Artikel einige Spieleideen zusammengefasst, die ohne oder mit möglichst wenig Equipment spielbar sind.

Spiele mit Zetteln/Papier:

"Wer bin ich?"

Du möchtest dich mal berühmt fühlen? Das kannst du bei diesem Spiel - allerdings erst im Nachhinein, denn die Mitspieler suchen für jeden einen Prominenten oder bekannte Person aus, welche du dann durch Ja/Nein-Fragen erraten musst. Lustig wird‘s, wenn du gar kein Promi bist, sondern zum Beispiel ein Nahrungsmittel. Probier‘s mal aus!

 

"Scharade"

Du musst ein Wort, das verdeckt auf einem Zettel notiert wurde, pantomimisch darstellen. Dein Team muss dann versuchen, das Wort auf Zeit zu erraten. Durch die verrückten Gestiken und Gesichtsausdrücke die entstehen, ist Lachen definitiv vorprogrammiert.

 

"Stadt, Land, Fluss"

Stadt, Land, Fluss - ein echter Klassiker. Auch hier brauchst du nur Papier und Stifte. Besonders lustig wird's wenn man außergewöhnliche Rubriken dazu erfindet, zum Beispiel Superhelden, Band oder Schauspieler.

 

"Vier gewinnt"

Einfach ein Feld mit sechs mal sieben Kästchen aufzeichnen und loslegen, der eine kreuzt an, der andere macht Kreise. Achtung, die Symbole fallen immer nach unten. Wer schafft als Erster vier in einer Reihe, waagrecht, senkrecht oder diagonal?

 

Spiele ganz ohne Material:

"Schere, Stein, Papier"

Ein Klassiker ist natürlich Schere, Stein, Papier, aber es gibt noch einige andere Spiele, für die man kein Material braucht.

 

"Ich hab noch nie..."

Durch Behauptungen wie "Ich habe noch nie mein Alter verleugnet", etc. erfährst du die skurrilsten, lustigsten und peinlichsten Wahrheiten deiner Freunde. Denn bei jeder Aussage, die du bereits getan hat, bekommst du eine Aufgabe.

 

"Blicke ertragen, ohne zu lachen"

Immer schön die Fassung bewahren! Klingt einfacher, als es ist! Probiere es doch mal aus! Zwei Spieler setzen sich im Abstand von etwa einem Meter gegenüber und schauen sich einfach gegenseitig in die Augen. Wer lacht als Erster? Wetten, dass es keine ganze Minute dauert, bis einer grinst oder losprustet? Man lacht zusammen. Ob man will oder nicht.

 

"Ich packe in meinen Koffer"

Ein echter Klassiker! Aber hast du deinen Koffer schon mal alphabetisch gepackt? Von A - Z zu packen, ist tatsächlich gar nicht so einfach!

"Tic Tac Toe"

Warum Stift und Papier nehmen, wenn man den Sand direkt vor den Füßen hat? Auf die Plätze, fertig, los.

 

"Stille Post unter Wasser"

Perfekt für besonders heiße Tage! Die "Stille Post" mal anders, denn das bestimmte Wort wird unter Wasser ausgesprochen und die Mitspieler müssen versuchen, dieses zu erkennen. Es ist verblüffend, welche verrückten Wortkonstellationen am Ende zu Stande kommen.

 

Spiele mit wenig Material:

 

"Mikado"

Du hast keine klassischen Mikado-Stäbe parat? Kein Problem! Benutze stattdessen einfach Schaschlik-Spieße, Spaghetti oder kleine Äste. Absoluter Spieleklassiker!

 

"Was klappert in der Dose?"

Ohren aufsperren und gut überlegen! Du nimmst eine leere, undurchsichtige Dose (Metall oder Plastik) und legst einen beliebigen, alltäglichen Gegenstand hinein, zum Beispiel Knopf, Münze, Würfel, Feder, Spielfigur, Murmel, Flummi, Radiergummi, Büroklammer, Korken, Kastanie... Nun wird reihum geklappert und geschätzt, was drin ist. Der Gewinner bekommt die Dose und wählt den nächsten Gegenstand.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von fabbri__ (@fabbri__) am

 

 

"Pusteballon oder Federblasen"

Hier kommt’s auf kräftige Lungen an. Alles, was du brauchst, ist ein aufgeblasener Luftballon oder eine Feder. Die Spieler versuchen gemeinsam, den Ballon oder die Feder in der Luft zu halten, durch bloßes Pusten! Sehr lustig und turbulent!

 

"Würfelspiel Quinze"

Augenglück oder Pech? Mit Würfeln gibt es eine Menge ganz einfacher Spielmöglichkeiten. Ein Beispiel ist ein Spiel namens "Quinze", bei dem jeder Spieler so oft hintereinander würfelt, bis er 15 Augen erreicht hat oder dieser Zahl möglichst nahe gekommen ist. Wer die 15 überschreitet, hat verloren. Gewinner ist, wer die 15 erreicht oder am dichtesten darunter bleibt.

 

"Schiffe versenken"

Getroffen! Das Strategie-Spiel funktioniert auch auf Papier! Beide Spieler zeichnen in ein Koordinatennetz von 1 - 10 und A - J jeweils fünf Schiffe unterschiedlicher Größe (zwei bis fünf Kästchen) ein. Ein weiteres, leeres Koordinatennetz zeigt das gegnerische Gewässer. Nun wird zwischen A1 und J10 abwechselnd "geschossen". Welche Flotte sinkt zuerst?

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Nina LE (@ninchenle) am

 

 

Autor: 
sb
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS