STOPP! - ZU GEWALT UND DISKRIMMINIERUNG AN FRAUEN UND MÄDCHEN

Der internationale Tag gegen Gewalt und Diskrimminierung an Frauen und Mädchen

Kind_Mobbing_header.jpg

Ein spontaner Nacht-Spaziergang an der frischen Luft? Oder am Abend die Öffis nutzten, um schnell Freunde zu besuchen? Normale Sache oder? Leider nicht für Frauen. Als Frau hast du bei oft gewöhnlichen Unternehmungen ein ungutes Gefühl, oder sogar richtig Angst. Aber zurecht. Denn das weibliche Geschlecht ist schon immer von Gewalt betroffen gewesen. Am internationalen Tag gegen Gewalt und Diskriminierung an Frauen und Mädchen (25.11.2021) wird ein Zeichen gesetzt.

 

Und das kann man auch in Franken deutlich sehen. Denn auch bei uns in der Region finden entsprechende Aktionen statt. Etliche Geäude werden zum Beispiel orange angestrahlt. Die Farbe steht symbolisch für eine gewaltfreie Welt für Frauen. In Nürnberg wird zwischen 16 und 21 Uhr der Torbogen auf der Straße der Menschenrechte entsprechend illuminiert. In Fürth wird von 17 bis 21 Uhr das Stadttheater angestrahlt. In Erlangen soll von 17 bis 21 Uhr das Schloss, das Rathaus, der ESTW Turm und das Stadtmuseum orange strahlen.
 

 

WO FÄNGT GEWALT EIGENTLICH an?

 

Es beginnt schon mit der alltäglichen Anmachen, frauenfeindlicher Sprache, Witzen und Beschimpfungen. Auch die Tatsache, dass Frauen sich in ihrer persönlicher Freiheit einschränken müssen, weil sie aus Angst bestimmte Orte oder Situationen meiden müssen, gehört zur Gewalt.

Auch haben UN-Berichte aufgezeigt, dass vielen Millionen Frauen weltweit nicht über ihren eigenen Körper entscheiden dürfen. Bedeutet: Sie können zum Beispiel nicht darüber entscheiden, mit wem sie Sex haben und ob sie verhüten und medizinische Versorgung in Anspruch nehmen. Viele Frauen auf der ganzen Welt sind auch von Zwangsverheiratung betroffen. Die Opfer sind meist noch minderjährig und häufig sind die eigenene Eltern die Initiator*innen der Zwangsheirat.

 

EIN EINFACHES HANDZEICHEN – DIE RETTUNG IM ERNSTFALL

Erst kürzlich hat ein Vorfall (Anfang November 2021) gezeigt, wie wirksam allgemein bekannte Zeichen sein können: Ein 16-jähriges Mädchen aus den USA ist als vermisst gemeldet worden und konnte durch ein TikTok-Handzeichen auf sich aufmerksam machen und befreit werden.

 

Das Handzeichen

 

Vor allem in der Corona-Zeit sind die Fälle häuslicher Gewalt überall auf der Welt stark angestiegen. Aus diesem Grund wurden Videos auf TikTok gepostet,  in denen das Handzeichen für häusliche Gewalt gezeigt und erklärt wurde. Die Video-Clips sind auf der ganzen Welt bekannt geworden und viele Menschen haben das rettende Handzeichen kennengelernt .
Das entführte Mädchen hat das Handzeichen gemacht, als sie im  Auto mit ihrem Entführer gesessen ist. Ein Autofahrer hat das Zeichen erkannt und die Polizei gerufen. So konnte die 16-jährige befreit werden.

 

HILFE UND BERATUNGSANGEBOTE

 

Falls du auch betroffen bist oder Frauen oder Mädchen kennst, die Gewalt oder Diskriminierung erfahren müssen, kannst du dich an zahlreiche Hilfestellen wenden.

 

 

FRAUENHÄUSER

 

Die Einrichtungen, sind rund um die Uhr erreichbar. Sie bieten gewaltbetroffenen Frauen -auch mit ihren Kindern- Schutz und Unterschlupf. Mann kann auch zunächst die ambulante oder telefonische Beratung in Anspruch nehmen.

 

Frauenhaus Hagar Nürnberg
Frauenhaus Nürnberg
Frauenhaus Fürth
Autonomes Frauenhaus Erlangen
Frauenhaus „Anna Wolf“ Schwabach
Frauenhaus Ansbach

 

INTERVENTIONSSTELLEN

 

Wenn du oder eine betroffene Frau nicht den Mut dazu haben, sich aktiv bei einem Frauenhaus zu melden, gibt es auch Interventionsstellen.
Diese werden für die Opfer tätig. Allerdings muss es schon einen polizeilichen Einsatz wegen häuslicher Gewalt gegeben haben. Mit Einverständniserklärung des Opfers, meldet die Polizei das Gewaltverbrechen an die Interventionsstellen.

 

GLEICHSTELLUNGSBEAUFTRAGTE

 

Die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten organisieren die sog. „Runden Tische Häusliche Gewalt“. An diesem "Runden Tisch" nehmen alle Organisationen und Vereine teil, die sich mit dem Thema "Gewalt an Frauen" beschäftigen. So sind alle Stellen besser vernetzt und können betroffenen Frauen schneller Hilfe und Angebote bieten.  Somit haben die Gleichstellungsbeauftragten das Fachwissen und die Kontakte für den weiteren Vorgang bei Gewalt an Frauen und Mädchen.

 

Gleichstellungs- / Frauenbeauftragte Mittelfranken

 

HILFE UND ZUFLUCHT BEI (DROHENDER) ZWANGSVERHEIRATUNG

 

Mädchen und Frauen, die von Zwangsverheiratung bedroht oder betroffen sind, können sich an eine spezielle Beratungsstelle wenden: JADWIGA
Die Stelle setzt sich auch für die Rechte der Opfer von Frauenhandel und Zwangsprostitution ein.

 

 

 


Wenn du nicht direkt von Gewalt betroffen bist, dich aber oft unwohl fühlst, wenn du alleine unterwegs bist, dann haben wir hier einige Tipps für dich:

 

Heimwegtelefon ist Nichts für dich? Kein Problem.

 

Nutze unser „Faketelefonat“ mit Yase und Mark. Das ist ein Video, indem Yase und Mark so tun, als würden sie mit dir sprechen und dich gleich treffen. In diesem Face-Call werden Passagen eingeblendet, die du dann sagen musst.

Es gibt aber auch diverse Apps, die als Begleitung für den Nachhauseweg dienen.

Datei Video: Telefonat mit Yase und Mark - Ohne Angst unterwegs
Telefonat mit Yase und Mark - Ohne Angst Unterwegs

 

Apps

 

"Komm Gut Heim"

 

Bei der "Komm Gut Heim"-App wählst du einen Kontakt von dir aus, mit dem du deinen Standort teilst. Dafür muss dieser Kontakt auch die App downloadet haben. Die ausgewählte Person wird dann darüber benachrichtigt, sobald du los gehst und wenn du sicher angekommen bist. Für iPhone und Android-Geräte ist „Komm Gut Heim“ kostenlos.

 

WayGuard

 

WayGuard zeigt deinen Kontakten und auch einem Team hinter der App an, wo du dich gerade befindest. Wenn du dich auf deinem Weg unsicher fühlst, kannst du dich mit einem virtuellen Wegbegleiter unterhalten oder chatten. Sobald du Zuhause angekommen bist, kannst du das per Knopfdruck bestätigen.  
iPhone Nutzer brauchen sich für diese Funktionen WayGuard gar nicht herunterladen. Es reicht einfach die „Wo ist“-App in den Einstellungen zu aktiveren. Da kannst du mit festgelegten Freunden und Familie deinen Standort teilen.

Alternativ kannst du auch Messenger-Apps wie WhatsApp nutzen und deinen Standort an spezielle Freunde weitergeben.

 

außerplanmäßige Bushaltestellen

 

Benutzt du Nachts den Bus nicht, weile der Weg zwischen den Haltestellen zu lang ist? Dann wird dich diese Info jetzt freuen: Ab 20 Uhr hält der Bus auch zwischen den Haltestellen für dich. So musst du gegebenenfalls keinen langen Weg im Dunklen zurücklegen. Gib dafür einfach dem Busfahrer/der Busfahrerin mindestens am Halt davor Bescheid , wo du aussteigen möchtest.

 

Codewort

 

Wenn du gerne Feiern gehst aber Angst davor hast, sexuell belästigt zu werden, beruhigt dich bestimmt folgender Fakt: Es gibt einen einheitlichen Code in der Partyszene, unter welchem das meiste Personal sofort den Ernst der Situation versteht und hilft. „Luisa ist hier!“ heißt der Code und sobald du den aussprichst, wird alles getan, um dich aus der unangenehmen Situation zu befreien.

 

Im Ernstfall

 

Falls du dich tatsächlich in einer Notsituation befindest und dein Handy nicht richtig nutzen kannst, dann hilft dir der Notfall-Button an deinem Handy. Hier (Artikel: diesen Notfall-Button solltest du kennen)

erklären wir dir, wie er funktioniert.

 

Das könnt IHR tun

 

Auch nicht-Betroffene können gegen die Gewalt an Frauen tun und dabei helfen, dass sie sich sicherer fühlen. Schau dir mal unser IGTV-Video zu dem Thema an. Es sind oft nur einfache und kleine Gesten, die ein sichereres Gefühl vermitteln.

 

 

 

Autor: 
lc/sb
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS