Wäsche nachhaltig trocknen

Welche Vorteile hat das klassische Wäsche aufhängen gegenüber einem Trockner? Marie stellt dir diese Woche den Hangbird vor, einen nachhaltigen Wäscheständer.

Wäsche trocknen auf nachhaltige Weise? Das geht unter anderem mit dem "Hangbird". Er ist eine Alternative zum klassischen Wäscheständer und vor allem für kleine Wohnungen geeignet. Bei Marie dreht sich diese Woche alles um's Wäsche trocknen.

Warum der Hangbird gut für deine Wäsche ist:

  • trocknet schnell und ist platzsparend
  • ist kipp- und kindersicher
  • ersetzt einen elektrischen Wäschetrockner
  • spart Strom
  • trocknet die Wäsche schonend

 

Was macht den Hangbird besonders?

  • besteht aus hochwertigen und langlebigen Materialien
  • produziert aus einheimischen Holz
  • Rahmen mit langen, durchgehenden Leinen für große Wäsche
  • Aufhängung an vier Seilen für stabiles Hängen
  • bietet über 250 Kombinationen
  • sieht schick aus

 

Das muss beachtet werden:

  • Aufhängeort muss gut geplant sein
    • ausreichend Platz an der Decke und genügend Raum zum Aufhängen der Wäsche an der Längsseite
    • man braucht Platz für freie Seilwege vom Rahmen über die Umlenkrollen zur Befestigung
    • ein schmaler, freier Wandabschnitt für Flaschenzug
      und Befestigung (Grundplatte und Klampe) wird benötigt

Du willst nicht so viel Geld ausgegeben und stehst auf DIY? Hier gibt es eine komplette Anleitung, um den Hangbird selbst zu bauen.

Trockner vs. Wäsche aufhängen

 

Wäsche aufhängen

Vorteile: 

  • Es entstehen keine Energiekosten (beim Trocknen im Freien)
  • Wäsche trocknet auf der Leine am schonendsten, Materialien werden geschont und sind damit langlebiger
  • Besonders gut für empfindliche Kleidung geeignet
  • An der frischen Luft trocknet die Wäsche ziemlich schnell
  • Weiße Wäsche kann unter anderem durch das UV-Licht leicht gebleicht und somit vor dem Ergrauen bewahrt werden

Nachteile

  • Aufhängen von Wäsche nimmt relativ viel Zeit in Anspruch
  • Im Winter erhöhen sich Heizkosten beim Trocknen innerhalb von Räumen
  • Wetterabhängigkeit beim Trocknen im Freien
  • Der Wäschetrockenraum muss häufig gelüftet werden, da es sonst zu Schimmelbildung kommen kann
  • Verschmutzung der Wäsche kann passieren: Bspw. Durch Insekten, Vögel oder Pollenflug (auch problematisch für Allergiker)

Trockner

Vorteile: 

  • Geringerer Platzbedarf, da man nichts mehr Aufhängen muss
  • Wäsche ist schneller trocken
  • Kleidungsstücke werden glatter und kommen meist knitterfrei aus dem Trockner
  • Wäsche riecht gut und frisch
  • Flexibel: Man kann immer trocknen und ist nicht auf das Wetter angewiesen

Nachteile

  • Höherer Energieverbrauch
  • Höhere Anschaffungskosten und Unterhaltungskosten durch den Energieverbrauch
  • Materialien verschleißen schneller: Stoffe werden fusselig und können Löcher bekommen
  • Nicht jedes Kleidungsstück ist für den Trockner geeignet
  • Manche Stoffe gehen im Trockner ein

Allgemeine Tipps zum Wäsche trocknen

Die Wäsche sollte auf jeden Fall an der frischen Luft aufgehängt werden. Also im Garten oder auf dem Balkon. Wenn du dazu keine Möglichkeit hast, kannst du auch deinen Keller oder den Dachboden nutzen. In geschlossenen Räumen kann es zu Schimmelbildung kommen, daher solltest du gut lüften.

Wenn du deine Wäsche in der Wohnung trocknen musst, dann beachte diese Tipps:

  • Wäsche gründlich Schleudern (möglichst hoher Schleudergang, damit die Wäsche schon in der Waschmaschine viel Wasser verliert)
  • Bei einem großen Raum verteilt sich die Feuchtigkeit mehr als bei einem kleinen Raum: eher große Räume zum Trocknen wählen
  • Trocknen in sehr trockenen Räumen: Räumen mit möglichst wenig Pflanzen, diese sorgen nämlich für höhere Luftfeuchtigkeit (zwar gesund für Schleimhäute etc. aber nicht sehr für's Wäsche trocknen geeignet)
  • Regelmäßig und gut lüften, am besten für dauerhaften Durchzug sorgen
  • Wäsche weit genug auseinander hängen (mindestens zwei Zentimeter zwischen den Kleidungsstücken)

    Apropos nachhaltige Wäsche: Kennst du eigentlich schon den Guppy Friend? Das ist ein nachhaltiger Wäschesack, der Mikroplastik beim Waschen filtert. Marie hat ihn getestet und hier kannst du alles dazu nachlesen.

 

Du interessierst dich für weitere Themen rund um Nachhaltigkeit? Dann schau doch mal bei Green Up Your Life vorbei. Auf unserer Webseite findest du alle Podcasts und Themen, die Marie bisher behandelt hat. 


 

 

Autor: 
sb
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS