Alles neu!

Das ändert sich 2022

Das Jahr 2022 ist schon ein paar Tage alt und bringt einige Neuerungen mit sich! 

Wir haben dir die wichtigsten und nicesten Facts zusammengefasst: 

 

Umweltschutz & tiere

 

Umweltschutz soll auch im neuen Jahr nicht vernachlässigt werden! Ab sofort werden Plastiktüten weitestgehend aus dem Einzelhandel entfernt - bis auf die kleinen Beutel in der Obst- und Gemüseabteilung.

 

Blaubeeren

 

Außerdem wird die Pfandpflicht erweitert - nur noch Milchgetränke in Plastikverpackungen sind pfandfrei.

 

Recycling Symbol

 

Seit dem 01. Januar ist es endgültig verboten Küken zu schreddern

 

Küken schlüpft

 

Verkehr

 

Eine wichtige Info für alle Pendler ohne Monatskarte! Es ist jetzt nicht mehr möglich sich sein Ticket im Zug kaufen - also schnell die Tickets per App oder im Vorraus kaufen. Ansonsten wird es teuer - du zahlst beim Schwarzfahren den doppelten Preis deines Tickets, mindestens aber 60€

 

Locomotive

 

Verträge

 

Wenn du einen neuen Vertrag abschließen möchtest, ist es eine Überlegung wert, damit bis zum 1. März zu warten! Denn ab dann gilt die neue Kündigungsfrist: maximal um einen Monat darf ein Vertrag automatisch verlängert werden - wenn du also verpasst hast zu kündigen, hast du innerhalb der nächsten 4 Wochen die Möglichkeit dazu. 

 

Vertrag

 

money, money, money

 

Good News für alle Azubis! Der Mindestlohn wird um 35€ erhöht - auf insgesamt 585€. Ähnlich glücklich werden auch alle Minijobber sein: Der gesetzliche Mindestlohn steigt auf 9,82€ und ab Juli sogar auf 10,45€! Allerdings musst du da vorsichtig sein, denn die Grenze liegt immernoch bei 450€ pro Monat - es kann also sein, dass du deine Arbeitszeit reduzieren musst. 

Außerdem will die neue Bundesregierung den Mindestlohn sogar auf 12€ ansteigen lassen - die Gespräche dafür laufen schon. 

 

Geld_augen

 

coronaschutzImpfung

 

Ab dem 15. März sind MitarbeiterInnen von Pflegeeinrichtungen, wie Krankenhäusern oder Einrichtungen für behinderte Menschen, dazu verpflichtet, sich gegen das Coronavirus zu impfen oder eine Genesung nachzuweisen. Wer aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden darf, braucht ein ärztliches Attest

 

Miccrobe

 

Gleichberechtigung

 

Von jetzt an wird die Teilhabe von Menschen mit Behinderung noch mehr gestärkt: nicht nur das Budget für die Ausbildung in Werkstätten für Behinderte wird erhöht, sondern es ist ab sofort auch erlaubt Assistenzhunde mit in öffentliche Einrichtungen zu nehmen, in denen das bisher nicht erlaubt war. 

 

Assistenzhund

 

 

 

 
 
 
 
Autor: 
Nora K.
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS