Brotbacken für Dummies

Sein eigenes Brot zu backen wird immer beliebter. Denn es gibt doch nichts besseres, als den leckeren Duft, eines frisch gebackenen Brotes. Außerdem kannst du alle Zutaten selbst bestimmen! Sodass du Brotrezepte umsetzen kannst, die du so niemals beim Bäcker kaufen könntest. Klingt doch cool oder?

 

Die Basis ist alles!

Für die Grundlage deines ersten Selfmade-Brotes haben wir dir hier ein einfaches Basisrezept zusammengestellt. Du kannst es später nach belieben abändern oder ergänzen.

 

Mit Tipps und Tricks zum perfekten Brot

Das Mehl sieben!

Wenn du das Mehl vorher siebst, können sich die Flüssigkeiten besser verbinden. Auch die lästige Klümpchenbildung wird dadurch verhindert. Dieser Tipp gilt allerdings nicht für Vollkornmehle.

 

Das Brot ordentlich durchkneten!

Um später einen lockeren Teig zu haben, muss er natürlich mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden. Wichtig ist es also, den Teig lange und kräftig zu kneten. Zusätzlich zerstört der Vorgang unbeliebte Gärblasen.

 

Die Zutaten für dein Grundrezept

 

  • 500g Mehl Type 405
  • 250mm lauwarmes Wasser
  • 21g  frische Hefe
  • 1 Teelöffel Salz, bei Bedarf auch 1,5 Teelöffel
  • 1 Teelöffel Brotgewürz
  • 0,5 Teelöffel Zucker

 

Dieses Rezept ist für einen Grundteig geeignet und umfasst in etwa 20 Scheiben Brot. Variationen sind möglich, indem Du etliche Zutaten hinzufügst. Hier einige Beispiele:

 

  • Sonnen- oder Kürbiskerne
  • Kräuter
  • Geraspelte Karotten
  • Getrocknete Tomaten
  • und viele mehr..

Brot

Den Brotteig herstellen

Jetzt kommt der wichtigste Teil, für die Herstellung des Teiges.

Dazu musst du erstmal die Hefe im Wasser lösen. Diese Mischung gibst du nun zu dem Mehl, welches du vorher natürlich gesiebt hat. Auch Salz und Zucker fügst du in diesem Schritt hinzu.

Danach muss der Brotteig etwa 10 Minuten kräftig mit den Händen durchgeknetet werden. Da kannst du mal richtig deinen Frust rauslassen. Als Alternative kannst du selbstverständlich auch den Knethaken eines Handrührgerätes oder die Küchenmaschine nutzen.

Sobald ein glatter und geschmeidiger Teig entstanden ist, deckst du ihn einfach ab und stellst ihn an einen warmen Ort. Dort kann dieser in Ruhe aufgehen. Nach ungefähr 40 Minuten sollte sich das Volumen verdoppelt haben.

Nun knetest du den Brotteig erneut kurz durch und formst ihn zu einem schönen Brotlaib. Dieser kann noch leicht eingeschnitten werden,  bevor du mit dem Brot backen im Ofen startest.

 

Tipp:  Um zu testen ob der Teig schon fertig gebacken ist, steckt man einfach einen Finger in den Teig. Schließt sich das entstandene Loch wieder, so kann der Backprozess beginnen. Falls nicht, so kann der Teig nochmals für 20 Minuten gehen.

 

Das Brot im Ofen backen

Im letzten Schritt stellst du den Ofen bei Ober- und Unterhitze auf etwa 175° ein und lässt ihn etwas vorheizen. Damit die Kruste etwas knuspriger wird, kannst du noch vor dem aufheizen eine ofenfeste Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen.

 

Tipp: Besonders wichtig ist dieser Vorgang bei Roggenbrot. In der Anheizphase ist es also wichtig, die Schale mit Wasser bereits im Ofen zu platzieren.

 

Die Backdauer eines normalen Brotes beträgt etwa 50 Minuten. Sobald das Brot die gewünschte Farbe erhalten hat, kann es aus dem Ofen entnommen werden.

Nach dem Abkühlen auf einem Rost, kannst du das Brot anschneiden und genießen.

 

Tipp: Um zu sehen, ob das Brot wirklich ready ist, kann man auf seine Unterseite klopfen. Sobald es ein hohles Geräusch macht, ist es fertig. Ist dies nicht der Fall, lässt du das Brot nochmal im Ofen weiter backen.

 

brot

 

Autor: 
J.Friedrich
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS