Erste Hilfe beim beauty Chaos - so rettest du Haare, Nägel & Co

Damit du dich auch in Quarantäne schön fühlst!

GettyImages-1138676758.jpg

 

 

 

FAKE LASHES

Es ist soweit, nun kann auch das letzte bisschen Mascara nicht mehr verdecken, dass die Lashes ausfallen. Aber wie geht's jetzt weiter - so ganz ohne Experten?
Pflege ist jetzt das A und O! Mit natürlichen Produkten wie Oliven- oder Mandelöl lässt sich der Kleber gut lösen und du kannst die Reste der künstlichen Wimpern entfernen. Wichtig dabei ist, dass du sehr vorsichtig und sanft an die Sache heran gehst. Lege lieber ein paar mal öfter eine Schicht auf, als alles mit einem Mal abzurubbeln - denn so schadest du nur deinen natürlichen Wimpern.

Den selbsen Effekt kannst du übrigens mit Wasserdampf erziehlen (wie beim Inhalieren).

AUGENBRAUEN

 

Solltest du auf die Idee kommen deine Augenbrauen ausnahmsweise selbst wachsen zu wollen, raten wir dir dringend davon ab! Die Gefahr sich zu verletzen und/oder dabei zu unpräzise zu arbeiten ist viel zu hoch. Diese Zeit musst du leider überstehen.

Wir empfehlen dir die Zeit mit Hilfe einer Pinzette, einer Augenbrauenbürste und dem "Brow Maping" zu überbrücken. Brow Maping ist eine Methode um die perfekte Form für dein Gesicht zu ermitteln. 

 

Brow Maping
1.) Der Startpunkt: Miss von der Nasenfalte gerade hoch bis zur Stirn. Dort beginnt deine Augenbraue.

 

2.) Höchster Punkt: Nun miss vom äußeren Nasenflügel schräg durch die Iris bis zur Braue. So entsteht ein natürlicher Bogen.
 

3.) Endpunkt: Miss vom äußeren Nasenflügel vorbei am Ende des Auges bis zur Braue, nun hast du einen perfekten Rahmen für dein Gesicht.


Nun kannst du dich beim stylen daran orientieren und deine Augenbrauen verwarlosen nicht so schnell.

Haare schneiden


Tja, die Welt macht Pause - dein Haarwuchs nicht. Was jetzt? Der Profi empfiehlt: Entweder du wartest bis du wieder zum Friseur gehen kannst oder du lässt dir von deinem Partner/Mitbewohner helfen. Hier ein paar Tipps für die wuschelige Zeit Daheim:

1.) Wenn's nicht anders geht: Papier- oder Nagelschere? Nimm lieber die Nagelschere, die ist zumindest scharf genug. Im besten Fall hat jemand eine Haarschere herum liegen.

 

2.) Herrenschnitt: Einmal rund um die Ohren schneiden, den Nacken glatt kämmen und kürzen. Mehr nicht. Fehler werden bei kurzen Haaren zu schnell sichtbar.

 

3.) Frauenschnitt: Hauptsache es wird nicht kürzer, als es die Frau möchte. Experimente empfehlen wir nicht.

 

4.) Pony schneiden: Die Haare sollten trocken sein, nicht straff nach unten gezogen und auch nicht an die Stirn gedrückt werden. Sonst wird's zu kurz!

 

 

 

 

 

Ansatz färben

 

Haare färben, immer eine heikle Angelegenheit. Hier unsere Grundregeln für dich.

 

1.) Bis zu zwei Nuancen Abweichungen von der Naturhaarfarbe dürfen ruhig selbst gemacht werden. Bei allem Anderen solltest du lieber geduldig auf den nächsten Friseurbesuch warten.
 

2.) Das scheint dir unmöglich? Dann überbrücke die Zeit mit Tönungen. Falls etwas schief geht, ist der Schaden später leichter zu beheben.

 

3.) Du bis ein, nicht ganz natürlicher Blondie? Hau lieber erstmal Strähnchen rein, und bitte auch nur dort, wo du sie selbst siehst. Denn auch die meisten Profis färben sich nicht selbst die Haare. Auch hier ist die Gefahr zu hoch, dass etwas schief geht. Allerdings gilt dennoch: Das Blondieren sollte lieber den Frieseuren überlassen werden.

 

 

Gellack / Shellack entfernen

 

Die Nägel sind gewachsen und sehen nicht mehr schön aus. Es muss leider erst einmal alles runter. Um den Lack loszuwerden brauchst du folgendes:
eine grobe Nagelpfeile, Alufolie, Handcreme (oder Nagelöl), Wattebällchen, Nagellackentferner mit Aceton und Nagelhautstäbchen.

 

1.) Feile die oberste Glanzschicht vorsichtig mit mit der Feile ab
 

2.) Pflege deine Nagelhaut indem du die Handcreme oder das Nagelöl verwendest. 
 

3.) Tränke die Wattebällchen im Nagellack und lege sie anschließend für 10-15 Minuten auf deine Nägel. Damit diese halten umwickle sie mit der Alufolie.
 

4.) Nun entferne vorsichtig die Folie von den Bällchen und nehme diese mit etwas Druck gegen die Nägel ab.

 

5.) Als letztes kannst du, falls Farbreste zurück geblieben sind, diese mit dem Nagelstäbchen vorsichtig herunter schieben.

 

Autor: 
E. Teschner
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS