Knöllchen im Ausland

So reagierst du richtig

Knöllchen.jpg

Endlich wieder Urlaub, endlich wieder verreisen und das Urlaubsparadies unsicher machen. Das kann gerade im Ausland auch richtig ins Geld gehen, wenn man die Regeln nicht kennt. Einmal zu schnell gefahren, kurz mal falsch geparkt und schon kann es zu spät sein – Man kriegt Post nach Hause, die man nicht ignorieren sollte.

 

Wir zeigen dir, worauf es bei ausländischen Knöllchen ankommt.

 

Bußgeldbescheid ernst nehmen

 

Seit 2013 gilt eine neue Richtlinie, die es ausländischen Behörden besonders einfach macht, einen Strafzettel an den Verursacher zu schicken. Denn sie haben Zugriff auf alle Daten eines Fahrzeughalters und können bei Verstößen, wie überhöhter Geschwindigkeit, Alkoholdelikten und Rot-Fahrten einfach ein Bußgeld nach Deutschland schicken.

Dieses solltest du keinesfalls ignorieren, da es gravierende Folgen haben kann. Denn seit dem Jahr 2010 gibt es ein Vollstreckungsabkommen innerhalb der EU. Das sieht vor, dass ab einer Bagatellgrenze von 70 Euro auch Geldbußen aus dem EU-Ausland in Deutschland vollstreckt werden können.

Mahnung

 

Gut zu wissen:

  • Bußgelder aus Nicht-EU-Ländern (z. B. Norwegen, Liechtenstein oder Schweiz) können in Deutschland nicht vollstreckt werden
  • Für weitere Vergehen (neben überhöhter Geschwindigkeit, Alkoholdelikten und Ampelüberfahren) kann es zwar auch Bußgelder geben, aber die ausländischen Behörden haben dafür keinen Zugriff auf die Fahrzeughalterdatenbank
 

Bußgeld_studieren

Vor Zahlung auf Plausibilität prüfen

 

Ein ausländischer Strafzettel sollte vor der Zahlung immer auf Plausibilität geprüft werden. Ebenso sollte die Höhe der Gebühren überprüft werden, denn die Kosten für die Ermittlung des Halters sind gesetzlich geregelt. Sie liegen bei ca. 5 Euro - Zusätzliche Gebühren sind nur dann zulässig, wenn man sich im Verzug befindt. Bei fehlerhaften Bußgeldbescheiden, Kennzeichenverwechslungen, Zweifeln am Tatvorwurf oder Missverständnissen ist juristische Hilfe angebracht.

Wichtig zu wissen:

Die Vollstreckung eines Bescheides durch ein privates Inkassounternehmen ist nicht zulässig. Denn nur Behörden dürfen polizeiliche Geldbußen eintreiben. In Deutschland gibt es hierfür ausschließlich das Bundesamt für Justiz.

 

 


Zügiges Bezahlen sichert eventuell Rabatte

Das zügige Bezahlen eines Bußgeldes kann sich durch Rabatte lohnen. Denn viele Länder gewähren hohe Preisnachlässe von bis zu 50 Prozent. Besonders großzügig zeigen sich Frankreich, Großbritannien, Griechenland, Italien, Slowenien und Spanien.

 

Geld

Übrigens:

Bei allem Ärger um das Knöllchen im Ausland – Punkte in der Datei in Flensburg bekommst du für Verkehrsverstöße im Ausland nicht.

 



 

Weitere TIPPS kriegst du Hier von Patrick Oppelt (Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland):

 

Audio icon Welche_Bedingungen_braucht_es,_damit_ein_Bußgeld_aus_dem_Ausland_rechtens_i_-_Patrick_Oppelt_aus_Kehl_(b_Offenburg).mp3
Welche Bedingungen braucht es, damit ein Bußgeld aus dem Ausland rechtens ist?

 

 

 

 

 

 
 
 
 
Autor: 
Max S.
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS