Last-Minute-Ausbildung

So findest du in Kürze eine Ausbildung oder einen Job!

Last Minute Ausbildung.png

Für dein Traumstudium oder deine Wunschausbildung hat es dieser Jahr leider nicht gereicht?

Wie gut, dass wir ein paar andere Optionen für dich haben:

lass dich beraten 

Es gibt so viele Berufe, da fällt es schwer den Überblick zu behalten. Also informiere dich und geh zur Berufsberatung!

Das BiZ (Berufsinformationszentrum) in deiner Stadt berät alle, die nicht wissen wohin mit sich. 

Mach Tests um herauszufinden was zu dir passt, sprich mit den Arbeitskräften und stell deine Fragen oder nimm an den Berufsmessen und Workshops teil! 

Wenn du dich entschieden hast, hilft dir das BiZ deine Bewerbung zu verbessern und aufzupeppen! 

 

Franz Vollgold von der Berufsagentur aus Chemnitz, weiß wo es noch freie Lehrstellen gibt:

 

 

 

 

via GIPHY

 

 


nutze dein freies jahr sinnvoll

Das FSJ (freiwillige soziale Jahr) ist wohl das Bekannteste, aber noch lange nicht alles. Sind soziale Berufe nichts für dich, versuche dich bei einem FÖJ (freiwilligen ökologischem Jahr) oder einem freiwilligen kulturellen Jahr. 

Von Kranken-/Alten-oder Behindertenpflege, Kinder-oder Jugendbetreuung über die Arbeit im Museum oder im Theater bis hin zu landwirtschaftlichen Arbeiten, kannst du in diesen drei Bereichen wirklich alles machen! 

Angestellt bist du hier zwischen 6 und 18 Monaten und verdienst im Monat zwischen 150 Euro und 357 Euro.

Eine weitere Option ist der BFD (Bundesfreiwilligendienst). Der deckt nicht nur den sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich ab, sondern auch die Bereiche Sport, Integration und Zivil- und Katastrophenschutz. Den BFD kannst du bis zu zwei Jahren machen und verdienst hier mindestens 357 Euro. 

 

 


probier dich aus 

Bist du dir nicht sicher, ob ein gewisser Beruf etwas für dich ist, frag nach ob du ein Praktikum machen darfst. 

So fällt dir die Entscheidung danach wesentlich leichter.

Am Schülerpraktikum, dass man in seiner Schulzeit zwei Wochen machen muss, solltest du dich allerdings nicht orientieren. Um einen richtigen Einblick in einen Beruf zu bekommen, solltest du mindestens drei Monate einplanen. 

Möchtest du das kommende Schuljahr also überbrücken, bewirb dich in einem Betrieb deiner Wahl und verdiene nebenbei auch gleich ein bisschen Geld!

 

Hast du's gewusst? 

 

Auch hier bei ENERGY Sachsen kannst du dich für ein Praktikum bewerben!

 

Autor: 
L.Bernhardt
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS