Nicht nur heiße Luft

Luftpolsterfolie hat mehr drauf als du dachtest

GettyImages/ artursfoto

Jeder kennt den satisfying Moment, wenn man die einzelnen Bubbles der Luftpolsterfolie einfach zerplatzen lässt. Egal ob jung oder alt – das Verpackungsmaterial macht das Auspacken zum Highlight. Wir haben dir ein paar Funfacts zum Liebling der Beschäftigungstherapien zusammengestellt.

Warum feiern wir es?

Nicht umsonst heißt Luftpolsterfolie umgangssprachlich Knallfolie. Das Zerplatzen der Bubbles hat auf uns einen spielerischen Reiz und eine beruhigende Wirkung. Die monotone Ausführung ohne Sinn und Zweck steigert unsere Aufmerksamkeit.

Der Versuch

Unser Testobjekt: Luftpolsterfolie aus

einem Brief 30 x 20 cm – mit insgesamt 600 Bubbles!

Luftpolsterfolie

Anna

 

Ninja Warrior Training

Unsere „Knallwach“ Moderatorin Anna wagt den Test: für 30 cm Luftpolsterfolie verbraucht sie 31 Kalorien in

6 Minuten. Anna meint: das ist das richtige Training, um seine Griffkraft zu verbessern.

Ist das Kunst oder kann das weg?

 

150 Stunden – so lang braucht der Künstler Bradley Hart für seine Gemälde. Er erstellt fotorealistische Pixelgemälde mithilfe von Luftpolsterfolie. Mit Spritzen injiziert er die Farbe in die kleinen Bubbles und daraus werden unglaubliche Meisterwerke.

 

Auch die Fashionindustrie macht keinen Halt vor den Bubbles. Hier wird aus der Verpackung Mode gezaubert.

Schüsse oder Bubbles?

Totaler Ausnahmezustand: 2015 wurden Schüsse gemeldet auf einem Luftwaffenstützpunkt in New Mexico. Sofort wurde alles abgeriegelt. Es stellte sich aber heraus, dass die vermeintlichen Schüsse nur platzende Luftpolsterfolien waren. Dumm gelaufen!

 

Der Umwelt zuliebe

Leider wird unsere Lieblingsverpackung seit 2015 nicht mehr hergestellt und wurde durch schwerer platzende Folie ersetzt. Wer trotzdem Luftpolster oder ähnliches Material sucht: es gibt eine weniger umweltschädliche und wiederverwendbare Alternative. Puchi Puchi heißt das Stressbewältigungsspielzeug. Hier wird das Gefühl und das Geräusch zerplatzender Noppen nachempfunden. Bei jedem 100sten Ploppen wird ein zufälliges Geräusch abgespielt wie Türklingeln oder ein bellender Hund.

 

Wiederverwenden

Was immer geht: Luftpolsterfolie für deine Deko oder kleine Kunstwerke verwenden. Einfach die Bubbles anmalen und auf die Leinwand drücken. Eine weitere Option: die Bubbles mit Farbe füllen, um selber ein kleines Pixelgemälde zu erstellen.

Ein etwas süßeres DIY: Bubble Schokolade selber machen. Einfach geschmolzene Schokolade über die Luftpolsterfolie gießen, auskühlen lassen und danach sofort los futtern!

 

Autor: 
L.Ulbricht
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS