Pärchen in Quarantäne - So überlebt eure Beziehung

Unsere Tipps für die gemeinsame Zeit während der Ausgangssperre

GettyImages-1161961593.jpg

Es ist eine nervenaufreibende Zeit - Singles fühlen sich einsam, Pärchen dagegen eingeengt.

Wir haben für euch einige Tipps ausgekramt, wie ihr eure Beziehung auch unter extremen Umständen am laufen haltet! Auch für Alleinstehende gibt's am Ende eine kleine Empfehlung von uns.


Vorab gibt's einen Profitipp von Robert Körner zum Thema Beziehungen und Homeoffice:

Audio icon Die drei wichtigsten Dinge für das Zusammenleben im Homeoffice
Die drei wichtigsten Dinge für das Zusammenleben im Homeoffice

Verständnis

 

Nicht nur das Verständnis für Freiraum ist wichtig, sondern auch das Verständnis dafür, dass der Partner andere Erwartungen und Methoden hat um mit der Quarantäne umzugehen. Akzeptiere diese eventuell andere Sichtweise und redet darüber, um euch auf die kommende Zeit einstellen zu können.

 

Struktur

 

Macht euch Termine für ein aktives Zusammensein. Das heißt nicht, dass ihr auf der Couch nebeneinander sitzt und eure Aufmerksamkeit dem Smartphone widmet. Spielt lieber miteinander, erzählt euch etwas über euer Lieblingsbuch und, so kitschig wie es klingt, über eure Gefühle.

 

 

Fernbeziehung

 

In einer Fernbeziehung ist es wichtig regelmäßigen Kontakt zu pflegen. Facetime, Skype, WhatsApp & Co helfen euch dabei. Auch hier könnt ihr euch feste Termine für intensivere Gespräche machen. Sprecht über euer Befinden und ganz wichtig: Auch wenn die Zeiten gerade anstrengend sind - redet auch über gute Nachrichten

 

GettyImages-1143767877.jpg

 

 

 

 

GettyImages-1093853868.jpg

 

 

 

GettyImages-1214349181.jpg

 

 

Soziale Kontakte

 

Der Austausch mit dem Partner ist zwar sehr wichtig, jedoch ist es auch wichtig anderen Input zu bekommen. Daher achtet darauf, dass die Kommunikation mit Freunden und Familie nicht zu kurz kommt. Telefoniert, chattet, oder sprecht mit den Nachbarn gegenüber.  Es könnte außerdem Gesprächsstoff für euch generieren.

 

Rituale

 

Führt kleine Rituale ein. Wichtig dabei ist, dass diese keine zusätzliche Belastung für einen von beiden darstellen. Nutzt dafür die Zeit, in der ihr sowieso zusammen seid. Beispielsweise könntet ihr immer gemeinsam frühstücken, duschen oder regelmäßig einen Podcast zusammen hören. Da könnt ihr ganz kreativ sein.

 

Freiräume

 

Nehmt hin und wieder genug Abstand voneinander. Dieser darf auch gern mal größer als 1,5m sein. Beschäftigt euch in verschiedenen Räumen. Wenn ihr ein Buch lest, zockt oder im Homeoffice seid, schließt ruhig die Tür.  Physischer Abstand tut der Beziehung gut und man kann sich nach den "Feierabend" auf den Partner freuen.

 

Und wie versprochen gibt's jetzt auch noch was für die Singles unter euch. Ständiger physischer Kontakt ist zwar derzeit untersagt - flirten ist allerdings trotzdem erlaubt und sogar empfohlen. Meldet euch bei Dating Apps an und lernt neue Menschen kennen. Es können sich unerwartet gute Gesprächspartner finden. Geistige Nähe hilft euch über die "einsame" Zeit hinweg und gibt euch neuen Input
Und wenn Tinder und OKCupid euch zu langweilig sind, haben wir noch ein paar besondere Dating-Apps für euch:

 

DIESE DATING APPS KENNST DU NOCH NICHT!

 

Viel Spaß!

 

Autor: 
E. Teschner
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS