Passend zum Tag des Fahrrads

Dein Fahrrad ist dir heilig? – uns auch! Hier ein paar Tipps wie du deinen treuen Begleiter sicher parkst und welche Fahrradschlösser wir dir dafür empfehlen können.

Allgemein solltest du Folgendes beachten:

 

  • Natürlich gilt erstmal immer abschließen und anschließen: Lass dein Fahrrad niemals ungesichert herumstehen, auch nicht nur mal kurz. Das beste Schloss nützt dir nämlich nichts, wenn man es mitsamt dem Fahrrad einfach wegtragen kann. Schließ es deshalb immer an einem feststehenden, unbeweglichen Gegenstand... Ach und ein dünnes Geländer oder einen Maschendrahtzaun, knipst der Dieb einfach durch, pass da also auch etwas auf.                                                                                                                                                                                    
  •  Immer umschauen: Nach Möglichkeit sollte dein Bike so sichtbar wie nur irgendwie möglich sein. Belebte Plätze und Einkaufsstraßen eignen sich besser als halbdunkle Seitengassen, in denen ein Dieb viel Zeit hat, um unbeobachtet sein Werkzeug auszupacken. Nicht so leicht zu finden, aber praktisch, ist eine erhöhte Position.                      
  • Einmal durch und doppelt hält sowieso immer besser: Achte darauf, dass das Schloss immer durch den Rahmen und nach Möglichkeit noch eins der Räder geht. Besonders die Vorderräder lassen sich nämlich leicht abmontieren und der Rest des Fahrrads wird dann einfach mitgenommen. Gerade wenn du dein Rad über Nacht draußen stehen lassen willst, sicher es am besten mit zwei verschiedenen Schlosstypen. Denn Fakt ist; Diebe spezialisieren sich oft nur auf einen davon und schleppen für den anderen kein geeignetes Werkzeug mit sich herum. Aufgrund des Gewichts guter Schlösser ist dieser Tipp vielleicht weniger für unterwegs geeignet, hilft aber beim allabendlichen Parken im Hinterhof.

 

Fahrrad

Hier unsere zwei Empfehlungen für dein sicheres Fahrradschloss:

In den häufigsten Fällen, hat der Dieb einfach nur einen Seiten- oder Bolzenschneider dabei. Verhältnismäßig Sicher sind für diesen Fall das Faltschloss und das Bügelschloss.

 

 

Das Faltschloss: Klein aber fein!

 

Für dieses massive Schloss braucht der Fahrraddieb Fingerspitzengefühl, es ist schwer zu durchtrennen und es muss einiges an Zeit und Kraft aufgewendet werden. Praktisch ist auch, dass das Schloss Glieder hat und so beweglich beim Anschließen ist. Durch diese Eigenschaft kann man es easy einklappen und es passt in jede Tasche rein. Deinen neuen Begleiter bekommst du ungefähr ab 50-60€.

Fahrrad

 

 

Das Bügelschloss: Last Man Standing!

 

Es ist stabil, hart und bringt definitiv jeden Fahrraddieb ins Schwitzen. Es dient nicht nur als Wegfahrsperre, sondern kettet dein Fahrrad auch sicher an das nächste Geländer. Für ca. 60€ bietest du deinem Drahtesel den bestmöglichen Schutz.

Fahrrad

 

Seit neustem gibt es auch Fahrradschlösser die einen Alarm, beim Versuch es zu stehlen, abspielen. Das Sorgt natürlich erstmal für einen Schreck beim Dieb. Einen kleinen Test hierzu findest du hier.

 

 

Auch eine Idee wäre die Codierung deines Rads. Dafür lässt du dir bei deiner örtlichen Polizeibehörde einen Code in den Rahmen eingravieren. Damit kann dein gestohlenes Fahrrad später wieder identifiziert werden. Auch hier kannst du dich dazu belesen.

 

allzeit gute fahrt

 

Autor: 
J.Friedrich
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS