So verheizt du keine Knete

Die besten Tipps für ein warmes Zuhause

ThinkstockPhotos-882116488.jpg

 

 

Heizkosten werden immer teurer, nerven dich extrem und du hast echt keinen Bock, dass so viel kohle dafür draufgeht. Klar, sollte ja auch noch was da sein, wenn du deine Last-minute Geschenke für Weihnachten kaufst. Diese Tipps helfen deine Bude warm zu halten ohne krasse Kosten!

 

           

        

Fenster
              

 

Achte darauf möglichst wenig Wärme aus deinen Zimmern zu lassen! Schließe die Türen der Räume in denen du heizt. Es muss ja nur in dem Zimmer warm sein, indem du dich aufhältst. In der Nacht hilft es, die Rollläden oder Vorhänge vor den Fenstern zu schließen, um die Wärme dort zu behalten, wo sie hingehört. Dichte Fenster und Türen ab um der Kälte keine Chance mehr zu geben!

 

 

 

Da gibt es einen Fehler den du immer machst. Über Nacht das Fenster ankippen… Geht gar nicht. Denn wenn der Raum und die Wände am nächsten Morgen total ausgekühlt sind und du die Heizung aufdrehst, kann auf Dauer Schimmel entstehen. Lieber mehrmals am Tag fünf Minuten alle Fenster aufreißen und Stoßlüften, alte gegen neue, frische Luft austauschen und fertig!

        

       

offene Fenster

 

     

       

Socken

 

Ein geheizter Raum sorgt nicht immer direkt dafür, dass dir auch warm wird. Lass die kurzen Hosen und Tops lieber im Schrank und zieh dir einen warmen, Pulli und kuschlige Socken an. Eine heiße Wanne oder einfach nur ein Fußbad helfen nochmal nach! Wärme dich von Innen in dem du deine Mahlzeiten kochst, schneller geht es mit scharfem Essen. Wenn du also auf Chili stehst, perfekt!

 

 

Bewege dich! Fahre kurze Strecken, wie den Weg zum Supermarkt, mit dem Fahrrad oder gehe im goldenen Herbst spazieren. Die Bewegung hält dich warm und das wirkt auch noch nach, wenn du wieder in der Bude bist! Bei der Hausarbeit machst du deine Lieblingsmukke an und tanzt ein bisschen mit dem Staubsauer! Gute Laune schadet nie und schon gar nicht, wenn sie dafür sorgt, dass dir warm wird!

  

 

    

Spazieren

 

 

 

Aber das Wichtigste ist, dass du nie vergisst zu Lachen. So viel und so oft wie möglich. Das erwärmt nämlich nicht nur dich, sondern auch deine Mitmenschen!

 

 

Autor: 
L.Bernhardt
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS