Tiny Live

Luxus auf kleinstem Raum - so gehts

 

Minimalismus, na schon mal gehört?

 

Das Thema ist dir sicherlich schon mal über den Weg gelaufen. Sei es in irgendeiner Doku oder weil dich eure WG-Mutti mal wieder genervt an den Frühjahrsputz erinnert. Vielleicht ist dein Kleiderschrank auch gerade kurz vorm platzen und du willst einfach nur noch ausmisten. Das alles hat schon mal viel damit zu tun!

 

Aber hier mal im Klartext: "Minimalismus heißt, unnötigen Ballast abzuwerfen. Wie überflüssige Gegenstände, eingerostete Freundschaften und Tätigkeiten, die keinem wichtigem Ziel dienen. Übrig bleibt nur, was Freude stiftet und befriedigend ist. Dieser Lebensstil maximiert das Sinnvolle und Wertvolle." - Joerg (1)

 

 

Jetzt willst du sicher wissen, was dir das alles bringt. Die Definition klingt ja erstmal ziemlich weitgegriffen.

 

Minimalismus hilft dir dabei, herauszufinden, was deine eigenen Ziele und Wünsche sind. Durch die Reduktion wird dein Blick frei. Zusätzlich wirst du entdecken, was dir tatsächlich etwas bedeutet und was du im Leben erreichen möchtest. Dir ist sicher schon aufgefallen wie befreit man sich fühlt, mal den ganzen Kram in seinem Zimmer auszumisten. Oft sammelt sich über die Zeit mega viel Zeug an, was man eigentlich nicht braucht. Das gleiche Gefühl kennst du vielleicht auch, nach dem Beenden einer toxischen Beziehung. Der Ballast ist weg!

 

Wer anfängt, minimalistisch zu leben, wird mit der Zeit erkennen, was nötig ist, um etwas zu verwirklichen – und vor allem auch, was nicht dazu beiträgt. Du hast Kontrolle über dein Leben und schaffst dir mehr (Frei)zeit.

 

 

Es gibt nicht den einen Minimalistischen Lebensstil; hier haben wir ein paar Ansätze für dich:

 

Manch einer beschränkt seine Besitztümer auf 100 Dinge, für einen anderen bedeutet es, ganz konsequent nur das zu machen, was ihm Freude bringt. Für die meisten bedeutet es vor allem, selbst zu entscheiden, worin man Zeit, Energie und Geld steckt, um Ziele und Wünsche zu verwirklichen. Daher muss auch jeder für sich herausfinden, wie sein eigener Minimalismus aussieht.

 

 

 

MINIMALISTISCHE KORB-METHODE FÜR DEINE WOHNUNG – Rückwärts shoppen!

Um deinen Minimalismus mit der Korb-Methode zu starten, schnappst du dir einfach einen großen Korb. Nun gehst du im Prinzip shoppen, nur rückwärts. Denn für diese Herangehensweise an den Minimalismus schaust du einfach alle Dinge in deiner Wohnung an und packst die überflüssigen in den Korb. Sei ehrlich zu dir selbst, damit du dich auch wirklich von möglichst vielen Dingen trennst. Wenn dir das zu stressig werden sollte, verteilst du die Aktion einfach über mehrere Tage. Ist der Korb voll, kannst du sicher einiges verschenken oder verkaufen. So kassierst du am Ende noch etwas Geld mit Dingen, die für dich sowieso keinen Mehrwert mehr haben.

 

 

 

 

 

JETZT GEHT’S AN DEINEN KLeiderschrank

 

In Deutschland besitzt jeder Erwachsene im Schnitt 90 Kleidungsstücke . Na wie sieht’s bei dir aus? Sicher trägst du auch nicht alles, was du besitzt – du kannst also beherzt mit dem Ausmisten anfangen.

 

Räumen erstmal alles aus deinem Schrank und fange dann an zu sortieren. Am Besten du machst drei Stapel: „kann weg“, „ich bin mir unsicher“ und „bleibt, definitiv!“ , also dann los gehts.

Deine BEHALTEN-Stapel wird befüllt, mit Kleidungsstücken, die du liebst. Keine Kompromisse! Und ich sage dir, dass es, wenn überhaupt, sicher nicht mehr als 20-30 Sachen sein werden!  Es ist gerade brütend heiß, doch von deinem geliebten Wollmantel trennst du dich bestimmt nicht? Ab damit in die SAISONAL-Kiste. Dasselbe gilt für die Sommerkleidung, die du liebst, wenn du im Winter ausmistest. Das Prinzip ist soweit klar, nehme ich an?

Alle Klamotten, von denen du dich (noch) nicht lösen kannst -sei es aus „Sentimentalität“, „weil es so viel gekostet hat“ oder weil du „eventuell doch bald wieder reinpasst“- kommen in die VIELLEICHT-Box. Diese verstaust du am besten außer Sichtweite. Der Rest kann weg. Lass deine Freunde nochmal drüber schauen und verkaufe oder spende die übrigen Sachen.

Dazu, hier noch eine Klamotten-Challenge, für dich und deine Freunde.

Probierts doch mal aus!

 

kleiderschrank

(1) Zugriff: 09.06.2020/13:55Uhr/https://simplizist.de/was-ist-minimalismus/

 

Autor: 
J.Friedrich
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS