Von wegen schlaffe Nudel

So wird deine Pasta immer perfekt!

Nudel

Nie wieder zu hart oder zu weich.

Mit diesen Tipps gelingen dir einfach die perfekten Nudeln!

 

Ob dick, dünn, kurz, lang, geringelt oder bunt. Nudeln sind nicht nur mega lecker und beliebt, sondern machen dich auch noch glücklich. Du bildest sogar Glückshormone, wenn du dir deine Lieblingspasta gönnst.

GettyImages-1192279141.jpg


 

Tipp 1: Wann machst du Salz in das Wasser?

Bis das Wasser endlich kocht und die Nudeln reinkönnen, ist gefühlt ein ganzer Tag vorbei. Hier einfach eine kleine Menge im Topf erwärmen und den Rest ganz entspannt in deinem Wasserkocher erhitzen. Mit dem Salzen wartest du bis es richtig kocht, sonst dauert es noch länger.

GettyImages-476988944.jpg

 

Tipp 2: Gehört Öl in dein Wasser?

Die einen sagen ja, die anderen nein. In Italien gleicht es einer Todsünde wenn du Öl in dein Wasser machst. Gehört in deine Nudeln nun Öl oder nicht?

Die Antwort ist nein. Das Öl verbindet sich nicht mit dem Wasser, sondern schwimmt einfach nur oben und hilft deinen Nudeln nicht. Also kannst du da entspannt darauf verzichten.

GettyImages-1134080102.jpg

 

Tipp 3: So verklebt deine Pasta nicht!

Damit deine Nudeln nach dem Abgießen nicht verkleben, einfach nicht abschrecken. So wird nur verhindert, dass deine Nudeln sich später mit der Soße verbinden können. Du hebst einfach eine kleine Menge vom Kochwasser auf und mischst es drunter, dann verkleben sie nicht. Oder du gibst einfach direkt die Nudeln in die Soße. Und ganz wichtig: Immer fleißig umrühren während dem Kochen.  

GettyImages-1005607480.jpg

 

Tipp 4: Deckel ab oder nicht?

Die einen machen es so, die anderen so. Wichtig ist, dass dein Topf niemals mit dem Deckel fest verschlossen sein sollte. Lieber den Deckel schräg darauf legen oder einfach ganz weglassen. Noch ein kleiner Zusatztipp: Du legst einen Holzlöffel auf den Topf und dein Wasser kocht dir nicht über.

GettyImages-1075659874.jpg

 

Tipp 5: „Al dente“ – so werden DEINE NudelN perfekt!

Damit deine Nudeln genau auf den Punkt sind, kannst du dich nicht immer auf die Kochzeit auf der Verpackung verlassen. Außerdem brauchen manche Sorten länger als andere. Also am besten immer probieren bevor du sie aus dem Wasser nimmst. Sind deine Nudeln „al dente“ sind sie noch ein bisschen zu hart, quasi bissfest, wenn du sie aus dem Wasser nimmst. Außerdem müsste ein kleiner weißer Fleck in der Mitte der Nudel sein. Aber kein Problem, die Nudeln ziehen noch ein bisschen nach und sind dann perfekt für dich. „al dente“ bedeutet übrigens wörtlich übersetzt „für den Zahn“.

GettyImages-583990106.jpg

 

 


Guten Appetit!

 

Autor: 
S.Berger
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS