Zurück zum Absender

Darauf solltest du bei Rücksendungen achten

Retoure.jpg

Für Kunden ein Segen, für Händler ein Fluch – Retouren. Sie sind ein einfaches Tool, um falsch gekaufte Artikel einfach an den Absender zurückzuschicken. Doch oft gibt es Probleme mit Verkäufern, die auf falsche Regelungen bestehen. Wir zeigen dir, was du beachten musst, wenn du deinen nächsten Fehlkauf zurückgibst.

 

 

Widerrufsrecht

 

Das 14-tägige Widerrufsrecht soll dir als Kunde die Möglichkeit geben, das Gekaufte zu prüfen und bei Nichtgefallen einfach zurückzuschicken. Es gilt ab Erhalt der Produkte und darf dir nicht vom Händler durch andere Bestimmungen verwehrt werden. Dazu musst du nur schriftlich den Widerruf erklären, z.B. per E-Mail.

 

Originalverpackung

 

Ein weit verbreiteter Irrglaube liegt bei der Originalverpackung. Es ist nicht nötig, gekaufte Produkte in der originalen Verpackung zurückzuschicken. Es ist also kein Problem, wenn du aus lauter Vorfreude auf Smartphone, Klamotten & Co die Verpackung zerstörst. Allerdings gibt es eine Ausnahme bei versiegelten Waren, wie CDs oder Hygieneartikeln. Durch Aufreißen der Packung erlischt dort dein Widerrufsrecht!

Karton_Auspacken

 

 

Retourenkosten

 

Vor allem größere Anbieter ermöglichen dir häufig kostenlose Rücksendungen, für die du keinen Cent bezahlen musst. Dies ist jedoch eine Kulanz des Händlers. Für Retouren musst du als Kunde eventuell auch selbst aufkommen, wenn der Verkäufer die Kosten nicht übernimmt. Daher solltest du vor allem bei Produkten, wie Mode und Co, auf kostenlose Rücksendungen achten.

 

Kaufpreis

 

Schickst du die Ware innerhalb von 14 Tagen nach Erklärung des Widerrufs zurück, muss dir der Händler dein Geld erstatten, sobald er das Paket erhalten hat.

Geld

 

 

Mit diesen Tipps ist deine nächste Online-Shopping-Tour gesichert!

 

 

 

Autor: 
Max S.
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS