Du bist was du isst!

 Dieses Superfood pusht nicht nur dein Immunsystem

ThinkstockPhotos-811410836 (1).jpg

Lebensmittel haben bekanntlich eine starke Wirkung auf den menschlichen Körper. Welche Wirkung, ist allerdings von Lebensmittel zu Lebensmittel unterschiedlich.

Hier findest du die beliebtesten regionalen Superfoods und ihre Wirkung auf deinen Körper. Mit Sicherheit ist für dich die ein oder andere Neuigkeit dabei!

 

 

 

Spinat

Spinat hat eine echte Vitaminkraft in sich und ist dabei ebenfalls eine geschmackvolle Zutat vieler Gerichte. Er ist ein kalorienarmes Gemüse, das reich an Vitaminen der Gruppe B und C ist. Außerdem hat er einen hohen Beta-Carotin-Gehalt. Des Weiteren versorgt Spinat den Körper mit den Mineralstoffen Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen.

. Beim Einkauf solltest du jedoch auf frische Blätter ohne Flecken oder gelbe Stellen achten.

 

Tipp: Benutze etwas Zitronensaft bei der Zubereitung oder ein Glas Orangensaft. So bilden sich weniger Nitrosamine und das im Spinat enthaltene Eisen wird besser verwertet!

 

hungry

 

Brennnessel

Für viele ist die Brennnessel nur ein blödes Unkraut, doch ist sie insgeheim ein echtes Superfood!

Sie ist eiweißreich und enthält  die Mineralien Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen, Silicium, Vitamin A und Vitamin C. Die Samen der Pflanze enthalten dabei Linolsäure, eine essenzielle mehrfach ungesättigte Fettsäure und

Vitamin E

Zum Verzehr geeignet sind die jungen Triebspitzen, Samen und Blütenknospen. 

In der Naturheilkunde stuft man die Brennnessel als stoffwechselanregend, blutreinigend und entwässernd ein. 

 

star eyes

 

Brokkoli

Brokkoli ist besonders gut verträglich für Personen mit empfindlicher Verdauung.

Er ist ein kalorienarmes Gemüse und hält durch einen hohen Anteil an Ballaststoffen lange satt. Zudem liefert Brokkoli viele wichtige Vitamine wie z.B. Vitamin C, B, K   und Folsäure.  Interessant ist zudem sein hoher Gehalt an Vitamin A - Vorstufen. Brokkoli enthält aber auch viele Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen.

Die ebenfalls enthaltenen Senföle, haben dabei zahlreiche positive Effekte auf deine Gesundheit

 So können sie unter anderem das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen senken und gegen Bakterien wirksam sein.

 

Nice to know: Brokkoli gibt es auch in weißen, gelben und violetten Sorten.

 

Brokkoli

Rote Rüben

Rote Rüben haben aufgrund ihres hohen Wasseranteils von ca. 90%, einen hohen Nährwert und sehr wenig Kalorien. Des Weiteren sind sie reich an Mineralstoffen wie z.B. Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium, Eisen, Vitamin C, Vitaminen der Gruppe B und Folsäure. 

Folsäure und Eisen sind außerdem an der Bildung von roten Blutkörperchen beteiligt. Deswegen haben Rote Rüben einen positiven Effekt auf den menschlichen Bluthaushalt. Außerdem beinhalten sie Nitrat und Stickstoffverbindungen, welche verschiedenen Studien zufolge bei Diabetes und Bluthochdruck helfen können.

 

clapping

 

Schokolade

FunFact

Die Wirkung von Schokolade: Beim essen von Schokolade wird unser Belohnungssystem aktiviert und der Neurotransmitter Dopamin ausgeschüttet. Außerdem setzt der Körper dabei Endorphine frei, welche als körpereigene Opiate bekannt sind. Auf diese Weise schafft es Schokolade gute Laune zu erzeugen!

 

chocolate

Äpfel

Äpfel enthalten Vitamin C. Dieses braucht der Körper für die Bildung von sogenannten Kollagen, welches für die Elastizität der Haut zuständig ist. Außerdem bindet es  freie Radikale, die Hautalterung verursachen und macht diese unschädlich. Äpfel beinhalten ebenfalls Pektin. Dieses  ist wegen seiner entgiftenden Wirkung auch gut für den Darm.  Zusammen mit Wasser bildet es eine Art gelartigen Schutzfilm für die Darmschleimhaut.

Äpfel haben eine harntreibende Wirkung. Bei einer Neigung zu Nieren- und Blasensteinbildung hilft deshalb eine Apfelkur.

Das Pektin der Äpfel bindet ebenfalls Gallensäuren im Darm und entziehen dem Körper dadurch Cholesterin. Die Leber greift dann bei der Gallensäurebildung auf körpereigenes Cholesterin zurück und sinkt damit die Blutfettwerte.
So wird ebenfalls das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermindert.

Des Weiteren enthalten Äpfel sogenannte Polyphenole. Diese wirken antioxidativ, und schützen die Zellen vor Alterung und Entartung.
Sie wirken außerdem entzündungshemmend und schützen die Blutgefäße.

 

roter Apfel

Ingwer

Ingwer ist ein absoluter Booster für das Immunsystems und enthält viele wertvolle Nährstoffe wie z.B. Eisen, Kalzium, Kalium, Magnesium und Phosphor. Er enthält aber auch viel Vitamin C und positive Scharfstoffe.

Des Weiteren hat Ingwer einen hohen Gehalt an Gingerol und deswegen laut zahlreicher Studien eine antibakterielle Wirkung. Diese Kombination der Nährstoffe macht Ingwer zur absoluten Wunderwaffe bei Erkältungen oder um diese vorzubeugen

 Das im Ingwer enthaltene Gingerol verbessert ebenfalls wie auch Acetylsalicylsäure das Fließverhalten des Blutes und kann so dazu beitragen, die Bildung von Blutgerinnseln vorzubeugen. Das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte sinkt deshalb. 

Des Weiteren  ist Ingwer gut geeignet, um die Magensaftproduktion nach einer schweren Mahlzeit anzuregen und das damit verbundene Völlegefühl zu reduzieren. Ingwer spaltet nämlich auch Proteine in der Nahrung auf, wodurch sie für den Körper besser zu verdauen sind. Bei Bauchschmerzen und Verstopfung kann Ingwer ebenfalls helfen und die Beschwerden lindern.

 Ingwer  hilft  auch super bei Übelkeit! Ingwertee ist dabei eine pflanzliche Alternative zu Tabletten oder anderen Mitteln. Er sorgt dafür, dass Übelkeit verhindert wird und keine Aktivierung des Brechzentrums im Gehirn stattfindet.

Am besten benutzt du frischen Ingwer, da er mehr Nährstoffe enthält als getrockneter Ingwer oder Ingwer in Pulverform.

 

 
 
 

All diese coolen Superfoods sind alle regional erhältlich und schmecken auch noch super lecker! Einen Saisonkalender der jeweiligen Produkte findest du hier.

Also probier es doch einfach mal selbst aus und tu dir und deinem Körper etwas Gutes!

 

Viel Spaß! 

 

Autor: 
Lina H.
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS