Einschränkungen wegen des Coronavirus

Das Coronavirus schränkt nun auch das Leben in Baden-Württemberg ein.

header corona.jpg

Wegen des Coronavirus werden nun weitreichende Maßnahmen eingeleitet, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. "Zu diesen Maßnahmen gibt es zur Zeit keine Alternative," so die baden-württembergische Landesregierung. Neben Kita- und Schulschließungen ab Dienstag, die bis zum Ende der Osterferien (18. April) anhalten werden, wird nun auch unser Freizeitangebot eingeschränkt. Besonders wichtig ist, laut Ministerpräsident Winfried Kretschmann, die sozialen Kontakte einzuschränken.

 

Deswegen werden wir wohl oder übel für kurze Zeit auf Dinge verzichten müssen, die uns sonst Vergnügen bereiten. Das betrifft unter anderem Bars, Kinos, Clubs usw. Auch Sport- und andere kulturellen Events werden nicht stattfinden. Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern werden nun ebenfalls untersagt.

 

Reisen in der EU

Sogar das Reisen wird eingeschränkt. Die Grenzen zu Deutschland werden momentan stärker überwacht und kontrolliert. Manche europäische Länder machen sogar die Grenzen zu Deutschland komplett dicht. Falls du vor hast nach Frankreich zu reisen, solltest du dich auf Kontrollen einstellen. Denn momentan gilt das Elass in Frankreich als Risikogebiet.

 

Empfehlungen

Da Kranke und ältere Mitbürger besonders gefährdet sind, wird empfohlen auf Besuche in Krankenhäusern, sowie in Alten- und Pflegeheimen zu verzichten. Kinder sollen deswegen auch nicht zu den Großeltern gegeben werden. 

 

Autor: 
mw
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS