Großer Schock! Die Rockfabrik schließt!

Jeder in der ENERGY Region kennt sie. Die Rockfabrik in Ludwigsburg. Jetzt soll nach 36 Jahren Schluss sein. Wir haben mit dem Geschäftsführer der Rockfabrik Johannes Rossbacher über sein Baby gesprochen. Außerdem gibt's eine Möglichkeit der Rofa zu helfen.

Rofa.jpg

Freitagabends ist am Ludwigsburger Bahnhof eine Menge los. Dort trifft man auf viele gut gelaunte Partygänger, die vor allem in Stuttgart feiern wollen. Für Rockfans geht's aber nach Ludwigsburg. Nein, es findet in der Stadt kein Rockfestival statt, sondern der ganz normale Freitagabend in der Rockfabrik. Das könnte aber nach 36 Jahren bald zu Ende sein.

 

Was ist die Rockfabrik?

Die Rockfabrik ist eine Großraumdiskothek mitten in Ludwigsburg, die es bereits seit 36 Jahren gibt. Hier heißt es vor allem - Let's Rock!!! Durch die Zusammenarbeit mit erfolgreichen Labels hat es die Rofa geschafft Top-Acts wie Metallica und Iron Maiden auf ihre Bühne zu holen und hat sich so international in der Szene einen Namen gemacht.

 

In der ENERGY Region hat die Rockfabrik schon seit vielen Jahren einen Kultstatus. Auch wenn es rockig zugeht, besuchen viele Schüler und Studenten die Rofa um dort abzufeiern. Für manche ist es sogar der erste Discobesuch überhaupt. Kein Wunder also, dass eine Schließung die Ludwigsburger emotional treffen würde. 

 

Warum muss die Rockfabrik raus?

Der genaue Grund ist nicht bekannt und ziemlich mysteriös. Eigentlich wurde der Fünfjahresvertrag immer von den Max Maier Immobilien verlängert. Jetzt auf einmal nicht mehr. Warum? Das fragt sich auch der Rockfabrik-Geschäftsführer Johannes Rossbacher. Der hat lediglich die Antwort bekommen, dass es keine Diskussiongrundlage gibt. Was komisch ist, denn es gab nie Probleme und die Miete wurde auch immer pünktlich bezahlt. Nun bekommt Johannes nicht einmal mehr einen Gesprächstermin.

 

"Jetzt auf einmal kommt eine Schweigemauer, die nicht nachvollziehbar ist."

- Johannes Rossbacher

 

Bis zum 31. Dezember 2019 soll die Rockfabrik das Gebäude räumen, aber ein Ersatzgebäude wird in Ludwigsburg wohl nur schwer zu finden sein. Für Johannes eine Katastrophe, weil sich der 36-jährige Standort etabliert hat und einen gewissen Flair besitzt. Die Rofa bleibt standhaft und das muss sie auch sein, weil viele Verträge für Termine schon unterschieben worden sind. Eine vorzeitige Schließung ist also vom Tisch. Trotzdem sucht die Rockfabrik nach Gründen und weiß aus sicheren Quellen, dass es keine Pläne für die Immobilie geben soll. Außerdem hat Maiers Unternehmen weitere Räumlichkeiten in der Gegend, die nicht besetzt sind. Platz gibt's also für den Unternehmer noch genug. 

 

Wichtig für Ludwigsburg

Wie kann eine Diskothek wichtig für eine Stadt sein? Ganz einfach! Über die Jahre ist die Rockfabrik international bekannt geworden und lässt die Menschen aus allen Teilen der Welt anreisen. Abseits des Normalbetriebs an den Wochenenden, finden hier auch unter der Woche Auftritte bekannter Bands statt, die ihre Fans mit nach Ludwigsburg bringen. Das ist natürlich wichtig für das Ansehen der Stadt. So sehen das auch die Politiker und die Gemeinderäte. Laut des Oberbürgermeisters Werner Spec ist die Rockfabrik eine Einrichtung mit einem wichtigem Stellenwert. Deswegen wird die Stadt mit den Vermietern Kontakt aufnehmen, damit der Mietvertrag verlängert werden kann. 

 

"Wir hoffen euch weiter ein Zuhause geben zu können."

- Johannes Rossbacher

 

Auch wenn es gerade schlecht aussieht, hofft Johannes, dass alles gut gehen wird. Einen Plan B gibt es bereits, der soll aber wenn möglich nicht zum Einsatz kommen. Damit das so bleibt ist auch deine Hilfe gefragt. Es gibt bereits Petitionen, die du mit deiner Unterschrift unterstützen kannst. Einfach HIER klicken! 

 

Wir drücken der Rockfabrik die Daumen! 

 

Autor: 
mw
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS