Hey, hier ist besetzt!

Deine Miete ist zu teuer? Oder vielleicht suchst du auch einfach nach einer neuen Wohnung? Na dann zieh doch einfach mal schnell in eines der vielen leerstehenden Häuser in Stuttgart ein. Aber...

titel.jpg

Spaß bei Seite! So einfach in ein leerstehendes Haus einziehen geht natürlich nicht und kann sogar rechtliche Folgen nach sich ziehen. Trotzdem passiert das in Stuttgart in letzter Zeit etwas häufiger. Besonderes Aufsehen hat zuletzt die Hausbesetzung durch Aktivisten in Stuttgart-Heslach verursacht. Jetzt ist es wieder passiert! 

 

Darum geht es

 

Eines ist sicher. Es geht nicht um illegales Wohnen, sondern um auf den Leerstand wichtiger Wohnräume aufmerksam zu machen. Alleine in Stuttgart sind einige Häuser komplett unbewohnt, obwohl diese vielen Menschen ein Zuhause bieten könnten. Sehr zum Ärger der Leute, die dringend eine Wohnung in Stuttgart suchen.

Haus, Plakate, Banner, Transparente

Haus, Plakate, Banner, Transparente

Was nicht passt, wird passend gemacht

 

Dieses Mal betrifft es in Stuttgart die Forststraße 140. Recht schnell wurden von Aktivisten notwendige Möbel und Lebensmittel in das Familienhaus gebracht und aufgebaut, um Interessierte, die sich ein Bild von den Wohnungen machen möchten, zu versorgen. Mit Bannern an der Fassade wurde auf die Besetzung aufmerksam gemacht. Sogar die Polizei war schon da. Weil aber alles ruhig ist, hat es bis jetzt noch keine Auseinandersetzung gegeben.

 

Auch unser Moderator Strobel war vor Ort und hat sich das Ganze mal angeschaut. Dort hat er Paul von Pokrzywnicki vom Aktionsbündnis "Recht auf Wohnen" getroffen und hat mir ihm über dieses Thema gesprochen.

 

Audio icon Interview mit Paul von Pokrzywnicki - Aktionsbündnis Recht auf Wohnen.mp3
Interview mit Paul von Pokrzywnicki - Aktionsbündnis Recht auf Wohnen

 

 
 
Autor: 
mw
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS