Fotogeschenke: Persönliches zum Geburtstag

Puh, das war knapp! Fast hättest du das Geschenk für den Geburtstag deiner besten Freundin, deines Kumpels oder sogar deines Schatzes vergessen. Aber zum Glück ist es dir noch rechtzeitig eingefallen und hast jetzt noch Zeit, um dich um ein Geschenk zu kümmern.

Unsplash_PaarBilderWand_240621_970.jpg

Wenn ihr euch richtig nahesteht und das Präsent persönlich werden soll, geht doch nichts über ein Fotogeschenk von euch beiden oder einer Erinnerung, die euch beiden sehr viel bedeutet. Allerdings soll nicht nur das Motiv etwas hermachen, sondern auch die Aufmachung. Wir haben für dich ein paar Ideen für das perfekte Fotogeschenk zum Geburtstag gesammelt.

 

Das perfekte Foto finden

Zunächst gilt es für das Geschenk das ideale Foto zu finden. Je nach Art des Geschenks können es natürlich auch mehr sein, denn nicht immer reicht ein einziges Bild. Wichtig ist, dass ihr beide eine gute Figur darauf macht und das es scharf ist. An den Farben und dem Bildausschnitt kannst du meist selbst noch herumtüfteln, bis du zum gewünschten Ergebnis kommst.


Es können beispielsweise besondere Momente aus eurem Leben sein, vielleicht eine Erinnerung aus einem gemeinsamen Urlaub oder der Schulzeit. Er oder sie werden sich mit Sicherheit freuen. Du kannst natürlich aber auch selbst ein kleines Fotoshooting machen, um an das perfekte Foto zu kommen.

 

Schneekugel selbstgemacht

Wenn du das perfekte Foto gefunden hast, kannst du mit dem Basteln loslegen. Ein einfach herzustellendes Geschenk mit einer großen Wirkung ist die selbstgebastelte Schneekugel.

 

Dazu brauchst du:

  • Ein mittelgroßes Schraubglas mit Deckel
  • Das Foto
  • Laminierfolie und -Gerät
  • Heißklebepistole mit Kleber
  • Kunstschnee oder Glitter aus dem Bastelladen
  • Destilliertes Wasser
  • Spüli

Kreative Fotowand

Ein Foto wird hier nicht ausreichen. Für die Fotowand solltest du gleich mehrere Fotos raussuchen, die du ausdrucken lässt. Im Großformat machen sie sich gut an der Wand. Anstatt Fotos nur im Bilderrahmen zu präsentieren, gibt es jedoch noch weit beeindruckendere Möglichkeiten, die eine Fotosammlung and der Wand ganz individuell in Szene zu setzen. Damit könntest du die Fotowand noch ein wenig kreativer und flexibler gestalten.


Möglich machen das die sogenannten Custtomshapes. Das sind Fotokacheln, die mit Hilfe von Magneten an die Wand gehängt werden können. Dadurch sind sie jederzeit beliebig austauschbar. Es gibt sie außerdem in verschiedenen Formen, was die Fotowand am Ende zu einem echten Blickfang machen kann.

Foto-Flaschenpost

Die Fotoflaschenpost hat eine ähnliche Wirkung wie die Schneekugel. Allerdings darfst du sie auf keinen Fall schütteln, denn ansonsten siehst du nichts mehr von dem Bild. Die Fotoflaschenpost eignet sich vor allem für Fotos vom Strandurlaub.

 

Dazu benötigst du:

  • Eine leere und ausgewaschene Milchflasche
  • Quarzsand zum Befüllen in verschiedenen Farben
  • Das Foto

 

Im Prinzip ist es ganz einfach. Du befüllst die Flasche Schicht für Schicht mit dem Sand. Wenn du damit etwa in der Mitte angekommen bist, bringst du das Foto innen gut sichtbar an der Flasche an. Am besten funktioniert das mit einer längeren Pinzette. Nun füllst du weiter Sand in die Flasche hinein, um das Bild zu fixieren. Mache damit weiter, bis du oben angekommen bist. Flasche verschließen und fertig.

 

Memory aus Erinnerungen

Für das Memory aus Erinnerungen benötigst du erst einmal viele Fotos. Insgesamt brauchst du 24 bis 32 verschiedene Bilder. Die druckst du jeweils zweimal möglichst klein und quadratisch aus. Anschießend klebst du die Fotos auf kleine Pappquadrate, damit sie auch stabil sind. Das selbstgebastelte Memory ist zwar etwas arbeitsintensiv, aber es kann sich lohnen und der oder die Beschenkte werden sich bestimmt sehr darüber freuen.

 

Teelichter mit Fotoeinlage

Deutlich weniger Aufwand machen dabei die kleinen Fototeelichter. Trotzdem sind sie ein tolles kleines Geschenk und eine nette Aufmerksamkeit. Dazu suchst du am besten auch gleich wieder mehrere Fotos aus und druckst sie möglichst klein aus, so klein, dass sie in etwa die Größe eines Teelichts haben.


Nimm dir so viele Teelichter, wie du Fotos gedruckt hast und ziehe sie aus ihren Aluhalterungen. Dort legst du nun die Fotos ein. Sollten sie nicht ganz passen, kannst du sie am Ende immer noch ein wenig zurechtschneiden. Lege das Teelicht wieder zurück in die Aluhalterung. Zunächst wird man noch nichts von dem Foto sehen können, aber sobald die Kerze an ist und das Wachs flüssig, kommt das Bild am Boden des Teelichts zum Vorschein.

 

Fotokalender

Zum Abschluss haben wir noch einen echten Klassiker unter den Fotogeschenken: Den Kalender. Dazu brauchst du zwölf Bilder von dir, von euch oder du shootest ganz einfach ein paar ganz neue für jeden Monat. Dabei solltest du immer das Gefühl des gezeigten Monats treffen. Als Basis nimmst du dir einfach einen fertigen Kalender aus dem Bastelladen und ergänzt ihn mit den ausgedruckten Fotos.  

 

Autor: 
ENERGY Media
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS