Lust auf Veränderung? So bringst du frischen Wind in dein Zuhause

In keinem anderen Jahr haben wir so viel Zeit im eigenen Zuhause verbracht wie in 2020. Interieur-Zeitschriften boomen – jeder will es sich jetzt in seinen vier Wänden so gemütlich und kuschelig wie möglich machen.

Die Küche wird zum Homeoffice, das Wohnzimmer zur Kita und abends trifft sich die Familie am Esstisch zum gemeinsamen Tagesausklang. Im Winter, wenn es draußen immer kälter wird, gibt es kaum etwas Schöneres, als nach einem langen Spaziergang an der klaren Luft ins behagliche Haus zu kommen. Wenn es im Kamin knistert und im ganzen Haus nach Zimt und Mandeln duftet, entspannen wir uns bei Tee und Keksen. Der Wohlfühlfaktor ist ein sehr individueller Wert – während die einen vom Romantik-Style mit Plüsch und Volant träumen, fühlen sich andere im Skandinavien-Look am wohlsten und wieder andere lieben eine reduzierte Optik mit puristischem Flair. Welcher Stil auch immer dein Favorit ist: Wenn es an der Zeit für etwas Neues in deiner Wohnung ist, lohnt sich ein Blick auf aktuelle Wohntrends und die angesagten Farben und Muster. Accessoires und kleine Deko-Elemente lassen sich immer mal wieder austauschen, doch auch wenn du Möbel verrücken willst oder einen Tapetenwechsel ins Auge fasst, dann solltest du dich zunächst umschauen und dir ein paar Inspirationen holen.

 

auf die gemütlichkeit kommt es an - möbel sind zum relaxen da

Wir alle kennen die Bilder aus den guten Stuben unserer Großeltern oder Urgroßeltern. An dunklen, schweren Tischen standen gepolsterte Stühle mit einer hohen Lehne – nicht wirklich verführerisch, um nach einem langen Arbeitstag die Füße hochzulegen und sich zu entspannen. Glücklicherweise laden moderne Polstermöbel, wie zum Beispiel bequeme Ecksofas, zum Zurücklehnen ein. Wenn Gemütlichkeit auf Stil trifft, entsteht eine Wohlfühl-Landschaft, die den persönlichen Stil widerspiegelt und perfekt für lange Sonntage und ruhige Abende ist. Leben kleine Kinder im Haus oder gehören Tiere zur Familie, spielt die Polsterung eine wichtige Rolle. Robust und leicht zu reinigen sind z. B. Mikrofaser oder Leder – beide sind übrigens auch für Allergiker geeignet. Eines mit Schlaffunktion bietet sich an, wenn häufig Gäste zu Besuch sind. Die Liegefläche lässt sich unkompliziert ausklappen oder ausziehen; oftmals ist sogar ein Bettkasten im Sofa integriert – optimal für Bettwäsche oder als Stauraum für tägliche Dinge. Am besten misst du deinen Raum vor dem Kauf sorgfältig aus und bestimmst den besten Platz. Sollen deine Möbel als Raumteiler fungieren und einen Kontrast zu Schrank und Regal bilden oder bist du eher der Typ für eine harmonische Innenraumgestaltung? Wähle Kissen und Decken in den gleichen Farbtönen und achte bei Füßen oder Beinen auf sich ähnelnde Materialien – damit wertest du den Raum optisch auf und schaffst Verbindungen.

 

accesoires - die können sich sehen lassen!

Ein paar Lieblingsstücke in schönen Farben bringen Charakter ins Haus. Kleine und große Style-Elemente sind nicht für die Ewigkeit; sie erlauben es uns, mit einem überschaubaren Budget Trends zu folgen und die Wohnung immer wieder neu zu dekorieren. Bilder, Spiegel, Pflanzen, Kerzenständer, kleine Figuren und Schalen mit Obst oder Blüten – hier darf sich deine Fantasie austoben. Der Wandel der Jahreszeiten wird ebenso widergespiegelt wie Hobbys oder Familienbande. Ob du dir ausdrucksstarke Kunstwerke an die Wand hängst oder eine Collage von gepressten Blättern in rustikalem Holz eingefasst – nirgendwo sonst zeigt sich der persönliche Geschmack so sehr wie bei den Wohnaccessoires.

 

Selbst Stilwelten lassen sich schnell und günstig gegeneinander austauschen. Keep it simple oder romantisch-verspielt? Rustikal oder Plüsch? Funktioneller Industrie-Look oder Shabby-Chic? Wenn eine eigenwillige Dekoration auf helle Farben und klare Formen trifft, setzt sie faszinierende Akzente. Schau dich auf Instagram und Pinterest um, auf beiden Plattformen tummeln sich eine Reihe von Interieur-Inspirationen.

 

lichtinseln für ein hyggeliges ambiente

Lichtdurchflutete Räume wirken modern und offen. Nicht alle Häuser oder Wohnungen verfügen über hohe Fenster, die viel Tageslicht hineinlassen. In dem Fall, ebenso wie in der dunklen Jahreszeit, sorgt ein gut durchdachtes Lichtkonzept für einen gelungenen Mix aus gemütlichen Nischen und strahlender Beleuchtung. Wenn du einige Lichtinseln kreierst, umgibt dich nicht nur eine immer wieder andere Stimmung, du sorgst auch für ein hyggeliges Ambiente. Eine einzige große Lampe lässt einen Raum schnell kalt und steril wirken, während unterschiedliche Formen und Lichtstärken Wärme und ein angenehmes Raumgefühl erzeugen. Inspiration bietet die vielseitige Auswahl auf porta.de. Je nach Raumgröße empfiehlt sich ein Mix von drei bis fünf Lampen.

 

Eine Deckenleuchte in Kombination mit Wandleuchten und einem Deckenfluter zaubert eine individuelle Atmosphäre. Stehen bei dir tiefe Kommoden oder ein Schreibtisch im Wohnzimmer, sind Tischlampen eine ebenso hübsche wie zweckmäßige Lösung. Achte bei der Wahl der Leuchtmittel auf Umweltverträglichkeit und Langlebigkeit.

 

Energiesparlampen sind auf lange Sicht günstig, sie benötigen allerdings einige Sekunden, bis sie ihre volle Strahlkraft erreichen. LED Leuchtmittel punkten gleich mehrfach durch geringen Energieverbrauch bei ausnehmend langer Lebensdauer, während weder Einschaltverzögerung noch Verbrennungsgefahr die positiven Eigenschaften schmälern und sie keinerlei Quecksilber enthalten. Für Räume ohne Fenster empfiehlt es sich, auf Tageslichtlampen zu setzen. Das natürliche Licht ist gut für die Augen und das allgemeine Wohlbefinden.

 

welcher ton wird zur farbe des jahres 2021 gekürt?

Jedes Jahr wählt das Farbinstitut Pantone die Farbe des Jahres und inspiriert damit weltweit kreative Raumgestalter. Die offizielle Bekanntgabe steht kurz bevor und die Spannung bei Innenarchitekten, Designern und Interieur-Liebhabern steigt. Anders sieht es beim Branchenriesen Benjamin Moore aus, der seine Wohntrend-Farbe für das kommende Jahr bereits veröffentlicht hat. Das harmonische Spiel aus Grün, Blau und Grau trägt den schönen Namen "Argon Teal" und wird sich nach der Prognose des Color-Trendsetters durch den Wunsch nach Ruhe und Beständigkeit durchsetzen – eine Ambition, die wir der Corona-Pandemie zu verdanken haben.

 

In seiner offiziellen Ansprache betonte Moore die Wichtigkeit eines ausgeglichenen, beruhigenden Rückzugsortes. In der Ruhe liegt die Kraft – Me-Time im harmonischen Zuhause. Kenner vermuten, dass sich Pantone im kommenden Jahr auf satte, warme Farben konzentrieren wird. In Kombination mit weißen Möbeln oder hellen Skulpturen wirkt ein dunkles Blau-Grün frisch und optimistisch. Wer die Wände in dem neuen Ton streichen möchte, schafft am besten wiederkehrende Akzente durch Kissen oder Decken in derselben Farbe. Auch großflächige Bilder oder farbige Rahmen bilden einen Kontrast, der dem Raum Tiefe und Charakter verleiht. Bereits durch einige kleine Veränderungen bei den Accessoires zieht ein völlig neues Wohngefühl ein.

 

Autor: 
ENERGY Media
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS