Sommerurlaub 2020 - So ist sicheres Reisen möglich

Wer in diesen Sommer in den Urlaub fahren möchte, muss sich auf einige Besonderheiten einstellen. Kein Thema beschäftigt in diesen Tagen so sehr, wie das sichere Reisen. Um die Saison noch zu retten, haben einige Länder solide Konzepte entwickelt. Doch wie lässt sich die eigene Reise sicher gestalten? Wir werfen in diesem Artikel einen Blick auf alle wichtigen Tipps rund um dieses Thema.

Sommerurlaub.jpg

Die passenden Ziele finden

Einen großen Unterschied macht bereits die Wahl des Reiseziels. Wie ein Blick auf die Verteilung der Fallzahlen zeigt, gibt es auch innerhalb Europas beträchtliche Unterschiede bei der Ausbreitung der Pandemie. Wichtige Hinweise für internationale Reisen stellt das Auswärtige Amt auf seiner Seite zur Verfügung. Bestimmte Länder, wie zum Beispiel Italien oder Griechenland, verfügen inzwischen über ein Konzept zur Wiedereröffnung. So sind auf der Halbinsel beispielsweise Abstände von mindestens 1,5 Metern zwischen den Strandliegen vorgeschrieben. Wichtig bleibt jedoch, sich nicht direkt in die Ballungszentren zu begeben.

Auch das beliebte Ziel Kroatien stellt wieder eine mögliche Option dar. Die Reisewarnung für den Staat an der Mittelmeerküste galt nur bis zum 15. Juni. Um stets den Überblick über mögliche Infektionsketten zu bewahren, werden die Einreisenden jedoch schon bei ihrer Einreise ins Land registriert. Was aus politischer Sicht als sinnvolle Maßnahme gedacht war, kann bei der Einreise jedoch zu längeren Wartezeiten führen. Es lohnt sich in jedem Fall, diese zusätzliche Verzögerung beim Start in den Urlaub auf dem Schirm zu haben.

Leichter scheint sich dieses Konzept innerhalb Deutschlands in die Tat umsetzen zu lassen. Für Reisende bietet dies den Vorteil, sich nicht erst mit den aktuellen Vorschriften auseinandersetzen zu müssen. Beliebte Regionen, wie zum Beispiel die Ostsee oder die Sächsische Schweiz, können auf diese Weise einen Aufenthalt unter hohen Sicherheitsstandards gewährleisten. Zugleich bietet sich die Möglichkeit, das eigene Land aus einer völlig neuen Perspektive zu erkunden. Denn nicht immer ist es für besondere Erlebnisse notwendig, direkt eine Fernreise anzutreten. Ein weiterer Vorzug liegt auf der Hand: Der Aufenthalt ist nicht nur ökologisch deutlich besser zu vertreten, er schont zugleich durch die günstige Anreise den Geldbeutel.

Reisen innerhalb Deutschlands bieten außerdem die Möglichkeit, sich nicht mit der Option der Quarantäne befassen zu müssen. Diese betrifft vor allem jene Urlauber, die sich in die als riskant eingestuften Regionen begeben. Wer jedoch innerhalb Deutschlands auf Tour geht und dabei nicht in Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person kommt, der muss sich über diese ungeplante Verlängerung des Urlaubs per se keine Sorgen machen.

Unterkünfte bewusst auswählen

Eine weitere zentrale Frage ist die Wahl der Unterkunft. Ferienwohnungen können sich hier mit ihren Vorzügen in eine besondere Position bringen. Einzelne Reisegruppen können sich hier in aller Ruhe zurückziehen, was die Sicherheit beträchtlich erhöht. Wer aktuell noch auf der Suche nach dem passenden Angebot ist, der ist mit einer zentralen Abfrage gut beraten. So sind zum Beispiel noch viele freie Ferienhäuser auf Travanto.de zu finden, die sich perfekt für die nächste Reise eignen.

Weniger gut gerüstet sind Hotels für diese spezielle Saison. Der tatsächlich angemietete Wohnraum fällt hier zum einen deutlich kleiner aus. Auf der anderen Seite ist es unter den aktuellen Bedingungen nicht möglich, die Lounges normal zu nutzen, geschweige denn an einem gemeinsamen Buffet zu frühstücken. Auch auf den beliebten Ostseeinseln sind schicke Ferienwohnungen, die teilweise sogar den Blick auf das Meer freigeben, deshalb besonders gefragt. Wer auf Fehmarn buchen und sich diesen Vorteil sichern möchte, findet zum Beispiel auf dieser Seite passende Angebote.

Ebenfalls in Betracht kommen Campingplätze für die Buchung der nächsten Reise. Gerade die Zeit, die im Freien verbracht wird, erhöht dabei die gesundheitliche Sicherheit. Auf der anderen Seite ist ein gelungener Aufenthalt dadurch leider auch immer direkt vom Wetter abhängig. Wer nicht selbst über ein Reisemobil verfügt, hat es gerade im Sommer und Herbst schwer, überhaupt noch einen freien Platz zu ergattern. Stattdessen können die beliebten Anbieter oft nur noch Stellplätze für ihre Gäste zur Verfügung stellen, während andere Flächen komplett ausgebucht sind.

Aktivitäten im Vorfeld planen

Der erholsame und sichere Urlaub endet jedoch nicht in der Unterkunft. Trotz aller Hürden bietet sich die Chance, besondere Aktivitäten zu genießen und die Tage damit auszufüllen. Wichtiger denn je ist hier die frühe Buchung. Denn viele Anbieter können die notwendige Sicherheit nur dann sicherstellen, wenn ihre Besucher ihre Ankunft schon im Vorfeld anmelden. Wer sich rechtzeitig um Museen, Kinos oder geführte Touren bemüht, hat deshalb beste Chancen auf den gewünschten freien Platz. Während dadurch die Spontanität der Reise etwas leiden mag, bietet sich andererseits die Möglichkeit, nur auf ganz wenige Dinge verzichten zu müssen.

Besonders sicher ist nach aktuellem Kenntnisstand der Weg in die Natur. Freiflächen bieten zum einen die Möglichkeit, immer genügend Abstand zu den Mitmenschen zu halten. Hier besteht nicht die Gefahr, sich in zu enge Räume zu begeben, in denen eine erhöhte Gefahr der Ansteckung besteht. Auf der anderen Seite verteilen sich die Besucher selbst an den touristisch gefragten Orten besser. Dadurch fällt es leichter, in aller Ruhe die Zeit zu genießen und mit gutem Gewissen auch ohne eine Maske geruhsam durchatmen zu können.

Viele Tourismuszentralen haben ihrerseits auf die Herausforderungen der Saison reagiert. Dadurch bekommen Reisende viele Tipps, wie sie vor Ort trotz aller Besonderheiten einen gelungene Aufenthalt erleben können. Es lohnt sich, schon im Vorfeld der Reise auf diese Hinweise zu achten. Das örtliche Tourismusbüro stellt sie in der Regel auch im Internet kostenlos zur Verfügung. Auch dies kann ein Weg sein, um anschließend eine Reise ganz nach den eigenen Vorstellungen zu planen und sie in vollen Zügen zu genießen.

Schutzmaßnahmen konsequent beachten

 

Nachdem die Planung und Organisation der Reise erst einmal abgeschlossen sind, bleibt nur noch der Blick auf das richtige Verhalten. Dabei haben Touristen natürlich die gleichen Regeln zu beachten, die auch für Einheimische gelten. Ohne den passenden Mund- und Nasenschutz dürfen zum Beispiel viele öffentliche Gebäude noch immer nicht betreten werden. Ein weiterer essentieller Bestandteil für das Reisegepäck ist Desinfektionsmittel. Dadurch ist es möglich, stets einen zusätzlichen Schutz mit sich zu führen. Viele Veranstalter stellen außerdem große Spender an Aus- und Eingängen zur Verfügung.

 

Autor: 
ENERGY Media
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS