Lena im ENERGY Interview Ende Juni 2022 Lena im ENERGY Interview Ende Juni 2022

Lena Meyer-Landrut über ihre Sünden: "Das war keine gute Idee"

Lena im ENERGY Interview über Modesünden, viel Schoki, Trash-TV und eine mögliche Japan-Reise.

Neue Single, neues Musikvideo - Lena ist wieder da! Mit "Looking For Love" meldete sich die 31-Jährige zurück und lieferte passend zu dem leichten Sommersound ein romantisches Video - ganz authentisch gedreht in Brandenburg, wie sie Mona im ENERGY Interview verrät.

Ihr neues Lieblingskleid aus dem Video durfte Lena übrigens nicht behalten, denn das war - ganz im Sinne der Nachhaltigkeit - lediglich aus einem Fundus ausgeliehen. We like!

Negativität durchbrechen

Auch eine Lena möchte sich manchmal in schlechter Laune suhlen, gibt die Sängerin im Interview zu. "Ich bin dann auch jemand, der das gerne total auslebt und sagt 'Es ist alles scheiße und ich esse jetzt ganz viel Schokolade und dann gucke ich den ganzen Tag irgendeine Trash-Scheiße.' Und dann fühlt man sich am Abend schlecht, weil man nur Scheiße gegessen hat und ich habe nur Fernsehen geguckt und ich kriege überhaupt nichts auf die Reihe" - wer kennt's nicht. 

Mit "Looking For Love" versucht Lena einen neuen Blickwinkel einzunehmen: "Es ist nicht gesund, den negativen Dingen mit Negativität entgegenzutreten", hat sie herausgefunden. 

Also egal ob man sich mit vermeintlich 'erfolgreicheren' Leuten auf Social Media vergleicht, kritisiert wurde oder einen fiesen Kommentar im Netz ertragen musste - man kann erlernen, diese Kette von Negativität zu durchbrechen, statt in den Verteidigungsmodus zu springen. "Es geht um die grundsätzliche Einstellung zum Leben. Dass alles sehr viel leichter fällt, wenn man mit Liebe lebt", so Lena.

Big in Japan

Und wer mit Liebe lebt, der ist bestimmt auch entspannter - so wie Lena, die aktuell völlig überraschend mit ihrem Song "Life Was A Beach" in Japan viral geht. "Irgendwie ist die Lawine ins Rollen gekommen", erzählt sie lachend. Sie freue sich und gehe einfach mal mit dem Flow. "Ich lass jetzt nicht alles stehen und liegen und fliege total überstürzt nach Japan, um da durchzustarten", meint sie- alles zu seiner Zeit. Doch sollte der Hype länger andauernd und nicht nur ein kurzlebiger Trend sein, könnte Lena auch in Japan musikalisch Fuß fassen. "Ich habe jetzt auch schon Interview- und Promo-Tage für Japan gehabt und überlege, ob ich auf jeden Fall mal nach Tokio fliege", verrät sie. 

Das ganze Interview mit Lena gibt's hier:

Von der Redaktion empfohlener Inhalt
Dieses Element enthält Daten von Youtube
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte von youtube.com angezeigt werden. Mehr Infos dazu

Fashion-Fauxpas

Heutzutage gibt sich Lena Meyer-Landrut style-technisch ganz vertrauensvoll in die Hände ihrer Stylistin -  doch das war nicht immer so. Im Style-Check schauen Mona und Lena zurück auf alte Fotos und es stellt sich heraus, wie froh Lena über die Hilfe einer professionellen Stylistin ist. "Meine erste Stylistin war Dana. Bevor ich Dana hatte, weiß ich nicht mehr wie ich meine Klamotten ausgesucht habe. Ich glaube, ich habe die selber gekauft einfach. Also so bis 2015, also 4 oder 5 Jahre habe ich mir einfach selbst immer meine Sachen geholt und mir selber das zusammengestellt. Das war keine gute Idee."

Hier hat Lena ihre alten Outfits bewertet:

Von der Redaktion empfohlener Inhalt
Dieses Element enthält Daten von Youtube
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte von youtube.com angezeigt werden. Mehr Infos dazu